Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport Celler Benefizregatta "Rudern gegen Krebs": 24.500 Euro ausgeschüttet
Sport Sport regional Lokalsport Celler Benefizregatta "Rudern gegen Krebs": 24.500 Euro ausgeschüttet
22:02 08.12.2015
Von Heiko Hartung
Celle Stadt

Stefan Gruenewald-Fischer von der Stiftung „Leben mit Krebs“ übergab den beteiligten Celler Vereinen je einen Scheck. Wie vereinbart bekommt das Onkologische Forum den Löwenanteil von 21.500 Euro, jeweils 1011 Euro gehen an den Celler Ruderverein, den Ruderclub Ernestinum-Hölty sowie die Ruderriege Hermann Billung.

Bei der Celler Premiere waren gleich 112 Viererboote dabei – bundesweiter Rekord. „Ich freue mich, dass die Organisatoren so viele Menschen bewegen konnten, mitzumachen. Das war eine logistische Superleistung – und die Stimmung an und auf der Aller war überwältigend“, blickte Celles Oberbürgermeister Dirk-Ulrich Mende zurück. Manfred Lux, Vorsitzender des Onkologischen Forums, unterstrich die große Bedeutung von Sport bei Krebserkrankungen: „Die Überlebenszeit wird erwiesenermaßen verlängert.“

Gruenewald-Fischer lobte den Einsatz der drei Ruderklubs, die fast 500 Ausbildungsstunden und viel ehrenamtliche Arbeit in die Regatta gesteckt hatten, und vermutete: „Das war sicherlich der größte Ruder-Schnupperkursus der Welt.“

Zumindest ist der am Dienstag übergebene Erlös „die größte Fördersumme, die wir dieses Jahr erhalten haben“, wusste Fritz Gleiß, Sprecher des Onkologischen Forums, der die Regatta nach Celle geholt hatte. Das Geld helfe, das Angebot psychoonkologischer und palliativer Begleitung aufrecht zu erhalten. Daneben sollen damit unter anderem eine „Onko-Rudergruppe“ sowie ein Onko-Fitness-Kursus für Männer ins Leben gerufen werden.

Mit Blick auf die zweite Auflage sagte Ruder-Urgestein Dieter Scheerschmidt vom Celler Ruderverein: „Eine Regatta mit bis zu 140 Booten können wir wuppen.“ Können die Celler im kommenden Jahr ihren eigenen Rekord brechen?