Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Lokalsport „Rudern gegen Krebs“ startet im September
Sport Sport regional Lokalsport

Benefizregatta "Rudern gegen Krebs" geht im September an den Start

13:38 31.05.2021
Von Uwe Meier
Mit viel Spaß im Einsatz für die gute Sache: Am 18. September findet die Regatta„Rudern gegen Krebs“ zum vierten Mal auf der Celler Oberaller statt.
Mit viel Spaß im Einsatz für die gute Sache: Am 18. September findet die Regatta„Rudern gegen Krebs“ zum vierten Mal auf der Celler Oberaller statt. Quelle: Christian Link (Archiv)
Anzeige
Celle

Die positive Entwicklung der Inzidenzwerte und die neuen Corona-Regeln machen es möglich: Am Samstag, 18. September, soll die vierte Ausgabe der Benefizregatta „Rudern gegen Krebs“ in Celle stattfinden. Die „Stiftung Leben mit Krebs“ lädt ab 1. Juni gemeinsam mit den Rudervereinen Hermann Billung, RC Ernestinum-Hölty und Celler Ruderverein sowie dem Onkologischen Forum zur Anmeldung und Unterstützung ein.

„Wir wissen natürlich um die Unwägbarkeiten der Pandemie", sagt Koordinator Fritz Gleiß vom Onkologischen Forum. "Die neuen Regeln aber erlauben endlich wieder einen uneingeschränkten Ruderbetrieb, sofern gewisse Hygieneregeln eingehalten werden. So glauben wir, dass im Laufe des Sommers Rudern auf der Aller wieder viel Spaß machen wird.“ Gleiß bedankt sich zugleich bei den ehrenamtlichen Helfern: „Ohne freiwillige Rudertrainer gäbe es diese Veranstaltung gar nicht.“

500 Krebserkrankte in und um Celle werden unterstützt

Das „Onkoforum“, in dessen Krebsberatungsstelle ein Großteil der Erlöse der Regatta fließen, kümmert sich mit Begleitung und vielfältigen therapeutischen Angeboten jährlich um mehr als 500 Krebserkrankte in und um Celle. Deshalb freut sich Gleiß: „Die Nachfrage nach dieser besonderen Regatta ist bereits heute wieder groß. Man spürt, dass viele Menschen raus und sich bewegen wollen, auch Betroffene. Dazu sind alle Sponsoren, die 2020 bereitstanden, wieder mit dabei.“

Teilnehmerzahl und Trainingseinheiten werden eingeschränkt

An der Regatta teilnehmen können auch diesmal Vierermannschaften gleich welchen Geschlechts, auch ohne Ruder-Vorkenntnisse. Unter den besonderen Bedingungen der Pandemie schränken die Organisatoren sich dieses Mal jedoch ein wenig ein: Die teilnehmenden Mannschaften werden vorab nur noch bis zu drei Mal trainiert und pro Firma oder Organisation werden nur zwei Boote zugelassen. Die Gesamtzahl der startenden Mannschaften wird reduziert, was unter anderem helfen soll, dass es am 18. September auf der Ziegeninsel, wo die Veranstaltung stattfindet, nicht zu voll wird. Zudem wird das Training später als gewohnt starten und unter der Bedingung stattfinden, dass Ruderer und Trainer geimpft, genesen oder tagesaktuell schnellgetestet sind. Über die Modalitäten erhalten Interessenten nach der Anmeldung eine gesonderte Nachricht.

Anmeldungen für Regatta ab 1. Juni möglich

Anmeldungen sind ab Dienstag, 1. Juni, online möglich unter www.rudern-gegen-krebs.de. Je Mannschaft wird eine Teilnehmergebühr von 300 Euro fällig, von der 200 Euro als steuermindernde Spende geltend gemacht werden können. Für Krebsbetroffene entfällt die Gebühr. Für Rückfragen und Informationen zum Sponsoring steht Fritz Gleiß im Onkologischen Forum zur Verfügung: Telefon (05141) 2196605 oder pr@onko-forum-celle.de.

Erfolgreicher Erlös aus drei Veranstaltungen

Seit der Erstauflage im Jahr 2015 kamen bei der Benefizregatta in Celle insgesamt 78.500 Euro für das Onkologische Forum zusammen. Zuletzt waren im Jahr 2018 fast 650 Teilnehmer in 163 Mannschaften auf der Aller dabei.

Sportabzeichen für alle - Fitness für die ganze Familie
31.05.2021
Flugsportverein in Not - Motorfliegern wird Stromleitung gekappt
Heiko Hartung 29.05.2021
Heiko Hartung 28.05.2021