Verbandsliga Männer

TuS Bergen will „Vampiren“ die Zähne ziehen

Gruseliges Treffen der besonderen Art: Der TuS Bergen bekommt es mit bisswütigen Vampiren zu tun.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 22. Okt. 2021 | 12:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 22. Okt. 2021 | 12:00 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Während viele Handballer in der Herbstferienpause die Beine hochlegen, ist die Verbandsliga-Vertretung des TuS Bergen in der Nordseestaffel im Einsatz. Und die anstehende Aufgabe hat es wirklich in sich, denn die Grün-Weißen reisen vor die Tore Bremens zum Spitzenreiter TV Oyten, den „Vampires“. Anpfiff an der Pestalozzi-Straße ist am Sonntag um 17 Uhr.

„Das ist ein Spiel, in dem wir nichts zu verlieren haben. Wir spielen auswärts und gegen den Tabellenführer. Das ist für das einfachste Spiel der Saison“, meint Trainer Daniel van Frayenhove grinsend. Aber Spaß beiseite: Bergen ist mit 4:4 Punkten aus Trainersicht total im Soll. Die Gäste wollen versuchen, irgendwas Zählbares aus Oyten mit zu nehmen, sie dürfen allerdings die erste Hälfte nicht wieder verschlafen. Allerdings wird Torjäger Max Böhling weiter ausfallen, und auch hinter dem zuletzt sehr effektiven Malte Herbst (Zerrung) steht ein Fragezeichen.

Die gastgebenden Vampire bissen bislang ordentlich zu, sind noch ungeschlagen und verfügen über eine junge Mannschaft, die von der guten Jugendarbeit profitiert. Oyten spielte einige Jahre in der Jugend-Bundesliga. Allerdings fehlen mit Kilian Tiller und Robin Hencken zwei wichtige Rückraumspieler. Kleiner Tipp: Knoblauch und Weihwasser helfen gegen Vampire.

Von Stefan Mehmke

Von