Regionsoberliga Frauen

Unglückliche Niederlagen für Celler Teams

Es war ganz knapp: Die ersatzgeschwächten TuS Bergen II und SV Garßen II mussten in der Regionsoberliga Niederlagen hinnehmen. Zufrieden waren sie trotzdem.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. März 2022 | 15:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. März 2022 | 15:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Mit großen Personalproblemen und neu formierten Aufstellungen traten die Celler Teams am Wochenende in der Handball-Regionsoberliga der Frauen an. Die Leistungen stimmten, die Ergebnisse nicht. TuS Bergen II verlor gegen MTV Tostedt II unglücklich 18:19, ist jetzt mit 5:11 Punkten Neunter. Und auch für SV Garßen-Celle II war bei der SG Luhdorf-Scharmbeck mehr drin als das 29:31. Die Partie zwischen HBV 91 Celle und der SG Adendorf/Scharnebeck fiel Corona zum Opfer.

TuS Bergen II – MTV Tostedt II 18:19 (9:8)

„Das ist natürlich eine sehr unnötige Niederlage“, sagte der traurige Trainer Dominik Blancbois. Seine kreativ zusammengewürfelte Mannschaft kam nicht in den nötigen Spielrhythmus im Angriff, es fehlte an Geschwindigkeit und an Durchsetzungsvermögen. Zudem war der Truppe verständlicherweise das fehlende Training anzusehen. Dafür stand die Defensive gut und Bergen hätten einen Punkt als Belohnung verdient gehabt. „Aber unter den Umständen war die Leistung in Ordnung“, so der Coach.

TuS Bergen: Hilmer – Suhl (3/1), P. Müller (4), Lönnecke (1/1) Joyce Bremer, Janine Bremer (4), Baumgarten (2), A. Holland (1), Bestmann, Vogelsberg, Hildebrandt (3).

SG Luhdorf/Scharmbeck – SV Garßen-Celle II 31:29 (17:12)

Auch die SVG fuhr nur mit einer völlig neu zusammen gestellten Mannschaft in den Bezirksnorden, unter anderem half Routinier Susi Neumann aus. Trainerin Daniela Wagner war nicht dabei, Bernd Timm coachte das Team alleine.

29 Tore überraschten den Trainer im positiven Sinne und wäre das Spiel ein wenig länger gegangen, hätte es noch zum Punktgewinn gereicht. Aber auch so kehrte die Mannschaft auf dem Rückweg gut gelaunt in ein amerikanisches Schnellrestaurant ein. Und da sagten Merle Baumgart, Annette Könecke, Anna Schulz und Chantal Bock unisono: „Wir haben alle gut gekämpft und uns am Ende die Motivation zurückgeholt.“ Der Grund für die Niederlage ist einfach: In der ersten Halbzeit kam die Mannschaft nicht in die Kontakte und hat einfach nicht konsequent bis zum Ende verteidigt.

SVG Celle II: Bock, A.-K. Schulz – Schnöge (4), S. Neumann (4), Becker, Hilgert (7/4), Könecke (3), Baumgart (6), Lohpens (5).

Von Stefan Mehmke

Von