Verbandsliga Männer

Schmalspur-Aufgebot zum Matthe-Abschied

Der letzte Auftritt von Trainer Jörg Matthe beim Handball-Verbandsligisten TuS Bergen endete mit einer Niederlage.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 13. Jun 2022 | 15:45 Uhr
  • 14. Jun 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 13. Jun 2022 | 15:45 Uhr
  • 14. Jun 2022
Anzeige
Bergen.

Letzter Vorhang in der Handball-Verbandsliga der Männer für TuS Bergen: Der Absteiger bekam beim TV Neerstedt kein Bein auf die Erde. Mit dem letzten Aufgebot verlor Bergen 13:29 (8:11). Damit beschließt TuS die Saison mit 18 Pluspunkten als Vierzehnter und steigt mit dem VfL Horneburg, der SG Neuenhausen/Uelsen und der HSG Hunte-Aue Löwen in die Landesligen ab.

Ohne Wilken Rodehorst, Christopher Witte, Max Böhling, Maximilian Kirchhoff, Steffen Sieve, Jan Sieve, Tom Steinbeck, Andr Lühmann, Andr Libera und Stephan Brandl waren die Berger einfach chancenlos. Daran konnten auch Keeper Mattis Withoeft aus der A-Jugend sowie Hauke Ahrens aus der zweiten Herren wenig ändern.

In der ersten Halbzeit hielt das Schmalspuraufgebot noch einigermaßen mit, aber am Ende gingen Kraft und Konditionen aus, so dass es die klare Niederlage setzte. Bis zum 3:3 (8.) durch Leon Horstmann, der trotz Verletzung mitwirkte, war die Partie noch ausgeglichen. Dann setzte ich Neerstedt sich auf 7:4 (17.) ab, begünstigt durch zwei vergebene TuS-Siebenmeter.

Bis zur Pause blieb dieser Abstand gleich. Die Möglichkeit, in doppelter Überzahl zu verkürzen, ließ der Gast aber aus. Anfang des zweiten Spielabschnittes hätte Bergen erneut in doppelter Überzahl den Rückstand reduzieren müssen, was erneut nicht gelang. So hieß es 9:15 (36.) – spätestens zu diesem Zeitpunkt war das Spiel entschieden. Außerdem war 15 Minuten vor Spielschluss die Kraft des Minikaders am Ende. „Sicherlich haben wir in der zweiten Hälfte nur fünf Tore erzielt, aber die Niederlage können wir richtig einschätzen. Sie schmälert nicht die guten Vorstellungen der vergangenen Wochen. Auch wenn das Ziel Klassenerhalt nicht erreicht wurde, ist die Entwicklung der Mannschaft erfreulich. Mir haben die fünf Monate mit allen Höhen und Tiefen Spaß gemacht. Aber zeitlich ist es einfach nicht zu leisten. Wenn man etwas macht, dann richtig oder gar nicht“, so der scheidende Trainer Jörg Matthe.

Und er kann die Berger Fans beruhigen: Denn aktuell sieht es danach aus, als ob der Kern der Truppe wohl zusammen bleiben wird. Wie es auf der Trainerposition aussieht, wird sich in den kommenden Wochen entschieden.

TuS Bergen: M. Withoeft, J. Fischer – Rudloff (1), Brodde (1), Herbst (4), Blancbois (1), Heins, F. Withoeft (2), H. Ahrens, Horstmann (3), Becker (1).

Von Stefan Mehmke

Von