Regionsoberliga Frauen

Duell der punktgleichen Tabellennachbarn

In der Handball-Regionsoberliga der Frauen gibt es viele Fragezeichen: Weder TuS Bergen II noch SV Garßen II wissen, welche Spielerinnen antreten können.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. März 2022 | 15:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. März 2022 | 15:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Auch die Handball-Regionsoberliga der Frauen bestreitet dieses Wochenende kein komplettes Programm. Im Einsatz ist TuS Bergen II, der den MTV Tostedt II empfängt. SV Garßen-Celle II fährt zur Partie bei der SG Luhdorf-Scharmbeck. Die Partie zwischen HBV 91 Celle und der SG Adendorf/Scharnebeck fiel Corona zum Opfer.

TuS Bergen II –MTV Tostedt II (Sonntag, 16.30 Uhr)

An handballspezifische Dinge oder gar Training zu denken, war bei den Grün-Weißen schlichtweg nicht möglich. „Unsere Sorge galt in den vergangenen zwei Wochen ganz klar Corona“, so Trainer Dominik Blancbois, der wohl erst zum Anpfiff wissen wird, ob und wer rechtzeitig fit ist, um zu spielen.

Die Idee, mit kompletter Mannschaftsstärke anzutreten, verweist er klar ins Reich der Illusionen. „Da müssen wir personell schon arg kreativ werden. Aber alle, die spielen, müssen alles geben.“ Im Hinspiel trat TuS auch mit einem sehr kleinen Kader an, unterlag nur knapp mit 16:18 beim jetzigen Tabellenvierten. „Ich hoffe, wir besinnen uns auf unsere Stärken und können am Sonntag überraschen“, so Blancbois.

SG Luhdorf/Scharmbeck – SV Garßen-Celle II (Samstag, 18.30 Uhr)

Auch der SV Garßen leidet. Trainerin Daniela Wagner ist derzeit nicht fit, Coach Bernd Timm trainiert das Team alleine. Zahlreiche Spielerinnen sind verletzt oder anderweitig verhindert, sodass es in den Sternen steht, wen Timm für das Auswärtsspiel überhaupt zur Verfügung hat. Zumal auch aus der Ersten wohl keine Aushilfe bereitsteht.

Doch soviel steht fest: Diejenigen, die mitfahren, freuen sich, dass sie Handball spielen dürfen und werden diesmal alles geben. Wichtig ist die Partie allemal, denn hier spielt der Neunte gegen den punktgleichen Zehnten. Im Hinspiel trennten sich beide Teams 22:22.

Von Stefan Mehmke

Von