Landesliga Frauen

TuS Bergen kann Saison mit Meistertitel krönen

Showdown in der Heisterkamp-Halle: Die Landesliga-Handballerinnen des TuS Bergen können im letzten Saisonspiel die Meisterschaft holen.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Mai 2022 | 11:30 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 27. Mai 2022 | 11:30 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Am letzten Spieltag der Landesliga Staffel Nord-Ost kommt es am heutigen Samstag in der Berger Heisterkamp-Halle zum großen Showdown. TuS Bergens Handball-Frauen können mit einem Sieg gegen den TSV Morsum ihre gute Saison krönen und die Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. In der Staffel Ost wird am Sonntag das letzte Celler Derby der Saison gespielt. In der HBG-Halle empfängt der SV Garßen die HSG Lachte-Lutter.

TuS Bergen – TSV Morsum (Samstag, 17.15 Uhr)

Für dieses Spiel muss Bergens Trainer Daniel van Frayenhove niemanden mehr extra motivieren. „Wir können am letzten Spieltag aus eigener Kraft Meister werden. Es versteht sich von selbst, dass bei dieser Ausgangsposition alle meine Spielerinnen auf die Partie brennen“, lässt Bergens Übungsleiter wissen.

Es geht für die Grün-Weißen also um alles. Doch das gilt auch für den Gegner TSV Morsum, der bei einer Niederlage absteigen würde und deshalb in Bergen unbedingt punkten muss. Und wenn mit Blick auf die Tabelle Bergen auch der klare Favorit ist, sind die Gastgeberinnen gewarnt. Denn erstens verlor das van Frayenhove-Team das Hinspiel mit 20:21 und zweitens hat diese Saison schon genug unerwartete Ergebnisse hervorgebracht.

Heimstärke ausspielen

Andererseits spricht die Heimstärke der zuhause noch ungeschlagenen Gastgeberinnen für den Tabellenführer. „Wir werden wieder alles investieren müssen, um den letzten Schritt zu machen und uns die Krone aufzusetzen. Ich baue auf unsere starke Abwehr und unser schnelles Angriffsspiel. Hoffentlich können meine Mädels möglichst schnell ihre Nervosität ablegen und sich dann den ersehnten Sieg holen“, so der TuS-Coach.

SV Garßen – HSG Lachte-Lutter (Sonntag, 15 Uhr)

Im letzten Kreisderby der Saison wollen Garßens Handball-Frauen nochmal zeigen, was sie drauf haben. Und immerhin ist bei einem Sieg ja auch noch das Erreichen des dritten Tabellenplatzes drin. „Damit hätten wir nach dieser chaotischen Corona-Saison unser Minimalziel erreicht“, sagt SVG-Trainer Florian Laubenstein.

Sein Team hat über die Woche nochmal sehr gut trainiert und ist heiß auf das Kräftemessen mit den formstarken Gästen aus Lachendorf. Diese können ganz befreit aufspielen, nehmen die Partie aber sehr ernst. „Es wird schwer für uns, doch wir können mit einem Sieg noch auf den fünften Platz klettern und werden deshalb alles geben“, so HSG-Trainer Philip Grüne.

Garßener Abschiede

Abschied nehmen heißt es beim SVG von Jeanine Müller (beruflich nach Oldenburg), Katrin Zymmek (Karriereende) und Sarah Schnöge. Für SVG-Fans mit Trikot ist am Sonntag der Eintritt frei.

Nach dem Spiel werden die SVG-Staffelsieger aus der erfolgreichen Jugendabteilung geehrt.

Von Jochen Strehlau

Von