Landesliga Frauen

TuS Bergen mit Vorfreude und Ungewissheit

Für das Team TuS Bergen geht es in der Handball-Landesliga der Frauen endlich wieder zurück auf das Spielfeld.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 11. Feb. 2022 | 15:03 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 11. Feb. 2022 | 15:03 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Bergen.

Im coronabedingten Schneckentempo schleppt sich die Saison in den Handball-Landesligen der Frauen dahin. In der Staffel Ost wurde das Derby zwischen TuS Oldau-Ovelgönne und SV Garßen frühzeitig abgesagt. Und auch die HSG Lachte-Lutter wird die Partie gegen die SG Zweidorf/Bortfeld nicht austragen.

Immerhin ist TuS Bergen in der Staffel Nord-Ost fest gewillt, sein für Samstag, um 19.30 Uhr angesetztes Heimspiel gegen TSV Bremervörde zu bestreiten. „Es sieht tatsächlich so aus, als dürften wir nach langer Zeit mal wieder für ein Punktspiel auf die Platte. Darüber sind wir froh, haben aber keine Ahnung, wo wir stehen. Gefühlt geht die Saison wieder mal von vorne los“, sagt TuS-Trainer Daniel van Frayenhove.

Mit Blick auf die Tabelle sind seine Grün-Weißen der klare Favorit und auch das Hinspiel in Bremervörde konnte, wenn auch nur knapp mit 21:19, gewonnen werden. Diesmal wollen die Bergerinnen jedoch eine Zitterpartie vermeiden und aus einer guten Abwehr zu schnellen Toren kommen. „Wir wollen dem Gegner unser Spiel aufdrücken, dürfen aber keinesfalls den Fehler machen Bremervörde in irgendeiner Weise zu unterschätzen“, warnt van Frayenhove.

Von Jochen Strehlau

Von