Landesliga Männer

Bären zu Gast in der Löwenstadt

In der Landesliga treffen mit dem VfL Westercelle und dem Lehrter SV zwei gleichwertige Gegner aufeinander. Für den HBV 91 Celle geht es nach Braunschweig.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 29. Okt. 2021 | 15:15 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 29. Okt. 2021 | 15:15 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

In der Handball-Landesliga Ost wollen die Celler Männer endlich (wieder) Zählbares holen. Der VfL Westercelle hat gegen den Lehrter SV II gute Chancen, die Pluspunkte drei und vier einzufahren. Und der HBV 91 Celle versucht sich bei Eintracht Braunschweig an einer Auswärtsüberraschung.

VfL Westercelle – Lehrter SV II (Sonntag, 15 Uhr)

Die Gastgeber wollen endlich wieder punkten. Gegen die Oberliga-Reserve scheint das auch möglich, denn der LSV hat wie der VfL 2:6 Punkte. Es begegnen sich also zwei Teams auf Augenhöhe. Allerdings sind die Gäste schwer einzuschätzen, denn nach drei Niederlagen schlugen die Handballer aus dem Ort mit dem Sackbahnhof etwas überraschend Wittingen mit acht Toren Unterschied. Was Spielertrainer Jan-Patrick Tiede zwar überrascht hat, aber nicht verängstigt. „In den Heimspielen sollten wir unsere Punkte holen. Das können wir gegen Lehrte schaffen. Schwache Gegner gibt es in dieser Liga eh nicht!“

Westercelle muss auf Routinier Benjamin Wöhler verzichten, ansonsten sieht es personell gut aus. Lehrte verfügt über eine ausgeglichene Mannschaft, bester Torschütze ist Lennart Katz.

Eintracht Braunschweig – HBV 91 Celle (Samstag, 17 Uhr)

Die Bären haben die spielfreie Zeit vor der Reise zu den Löwen genutzt, Fehler analysiert und fleißig trainiert. Somit wollen die Celler die Angriffe auf den Punkt und geduldig ausspielen, technische Fehler vermeiden, um Kontrolle über das Spiel zu gewinnen, und die Deckung absichern. „Das können wir ja, müssen es aber auch über 60 Minuten zeigen“, fordert Trainer Moritz Kaplick.

Im Spiel beim Sechsten muss das Schlusslicht allerdings auf den erfahrenen Steffen May verzichten. „Trotzdem hoffen wir auf den gerechten Lohn“, sagt der Coach und meint damit zwei Punkte. Dazu muss der HBV Mirko Laube ausschalten, der in zwei Spielen 13 Tore erzielte.

MTV Müden pausiert

Die Partie in der Landesliga Nord-Ost zwischen dem MTV Müden und der SG Luhdorf-Scharmbeck ist indes auf Wunsch der Gäste verlegt worden auf den 28. Dezember. Was Müden auch gut passt. Denn obwohl immerhin zwei, drei Spieler wieder zur Verfügung stünden, gibt es noch viele Abwesenheitsmeldungen beim Trainergespann Wollny/Nissen. Nico Parpart, Fabian Rodemann, Louis Nedeljko und Liam Gericke stehen derzeit nicht zur Verfügung.

Der verbliebene Rest absolvierte am vergangenen Wochenende eine gute Extra-Einheit. „Wir werden weiter trainieren und hoffen, dass die Spieler bald zurückkommen. Und dann geht es nach Dannenberg“, so Headcoach Sven Wollny. Das Spiel steigt am 6. November.

Von Stefan Mehmke

Von