Oberliga Frauen

SV Altencelle siegt im Spitzenspiel

Die Handballerinnen des SV Altencelle sind trotz einer langen Pause gut in Schwung. Das kam Tabellenführer HV Lüneburg zu spüren.

  • Von Uwe Meier
  • 06. Feb. 2022 | 18:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Uwe Meier
  • 06. Feb. 2022 | 18:30 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Die Rückkehr ins Punktspielgeschäft nach einer über zweimonatigen Pause hätte für Handball-Oberligist SV Altencelle kaum besser laufen können. In der Spitzenpartie beim Tabellenführer HV Lüneburg holte das SVA-Team einen umkämpften, allerdings keineswegs unverdienten 32:31 (14:16)-Erfolg. In der Tabelle, die durch zahlreiche Spielausfälle ein verzerrtes Bild abgibt, rangieren die Altencellerinnen (15:3 Punkte) auf dem dritten Tabellenplatz, haben aber vier Partien weniger als die Lüneburgerinnen (19:7) absolviert, die trotz der Niederlage weiterhin Platz eins in der Tabelle belegen.

Oberliga-Spitzenspiel auf hohem Niveau

„Das war ein richtig gutes Oberligaspiel, eines, dass den Namen Spitzenspiel wirklich verdient hatte“, meinte SVA-Trainer Martin Kahle nach einer bis in die Schlussphase hinein ausgeglichenen und spannenden Partie. In den beiden letzten Minuten in Unterzahl agierend, brachten die Altencellerinnen einen knappen Vorsprung über die Ziellinie.

Nach starkem Beginn zwischenzeitlich den Faden verloren

Nach einem guten Start und einer 9:6-Führung (15.) ging bei den Altencellerinnen zwischenzeitlich kaum noch etwas zusammen. Das Lüneburger Team hatte die Zügel in die Hand genommen und lag knapp drei Minuten vor dem Seitenwechsel mit 16:12 in Front. „Es war in dieser Phase wichtig, dass wir bis zur Pause noch zwei Treffer erzielen konnten“, so Kahle.

Nach dem Wechsel machen Altencellerinnen Tempo

Nach dem Wechsel machte sein Team mehr Tempo und schaffte schnell den Ausgleich. „Wir haben ein richtig gutes Gegenstoßspiel gezeigt“, meinte Kahle. „Und ehrlich gesagt, war ich überrascht, dass die Spielerinnen nach der langen Pause das hohe Tempo bis zum Schluss durch gehalten haben. Da muss ich der Mannschaft wirklich ein Kompliment machen.“

Spannung bis zum Schluss

Dennoch blieb die Partie spannend. Keine der beiden Teams konnte sich Vorteile verschaffen. Erst in der 45. Minute ging der SVA beim 25:24 erstmals im zweiten Spielabschnitt in Führung und schaffte es anschließend, sich abzusetzen. Als Torhüterin Julia Garbe bei einer 31:28-Führung (56.) auch noch einen Siebenmeter abwehrte, waren die Altencellerinnen endgültig auf der Siegerstraße.

„Das war ein gutes Spiel von uns. Der Sieg gibt natürlich Selbstvertrauen für die kommenden Wochen, in denen wir hoffentlich etwas regelmäßiger spielen können“, so Trainer Martin Kahle.

SV Altencelle: Garbe – Adam (4), Gerberding (1), Kinder (4), Gadau, Makenthun, Skorek (6/2), Bahls (5), Niemann (6), Vollmer (6).