Landesligen

Nur Westercelle und Oldau im Einsatz

Die Corona-Pandemie hat den Handball weiter fest im Würgegriff. Immerhin zwei Celler Landesligisten spielen am Wochenende.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Feb. 2022 | 16:11 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 04. Feb. 2022 | 16:11 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

In den Handball-Ligen ist auch an diesem Wochenende wieder ein Sparprogramm angesagt – die meisten Spiele werden wegen der Corona-Lage verlegt. Von Regionsoberliga bis zur Verbandsliga sind nur zwei Celler Mannschaften in den jeweiligen Landesligen im Einsatz: die Männer des VfL Westercelle und die Damen des TuS Oldau-Ovelgönne.

Die Westerceller empfangen am Samstag um 19 Uhr in der HBG-Halle den VfL Lehre. „Es ist schon eine schwierige Situation“, stellt Spielertrainer Jan-Patrick Tiede fest. Und damit meint er nicht die Außenseiterrolle des Letzten gegen den Vierten oder die vielen Niederlagen trotz guter Leistungen. Oder die Ausfälle beim Personal (zum Beispiel Dominique Müller und Coach Michael Dümeland). Tiede meint den derzeitigen Organisations-Aufwand, die viele Ungewissheit und die vielen Verlegungen.

Dennoch freut er sich auf die Partie gegen den Favoriten. Denn: Er mag den Gegner und seine Spielweise, der der Zuschauer die höherklassige Erfahrung vieler Akteure anmerkt. Zudem stimmt Tiede die Einstellung seines Teams optimistisch, dass sich auch durch die vielen Rückschläge nicht umwerfen lässt. Und dann sind da noch die vielen jungen Spieler, die zusammen mit den Älteren ein tolles Kollektiv bilden. Und genau das soll auch das Erfolgsrezept für eine Überraschung gegen Lehre sein. Denn im Hinspiel schlug sich der VfL beim 27:32 sehr achtbar.

Heiko Schoppmann, Trainer der Oldauer Damen, blickt der Partie bei der HSG Nord Edemissen (Samstag, 18 Uhr) mit gemischten Gefühlen entgegen. Er befürchtet, dass sein Team nach der langen Spielpause aus dem Tritt geraten sein könnte. Zudem war auch die Trainingsbeteiligung in den letzten Wochen eher durchwachsen.

Von Stefan Mehmke und Jochen Strehlau

Von