Landesliga Männer

HBV-„Bären“ in der Manege der Löwen

Nur ein Celler Handballklub ist in der Landesliga im Einsatz. HBV 91 Celle will in der Oststaffel eine Überraschung beim MTV Braunschweig II schaffen.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Feb. 2022 | 16:44 Uhr
  • 12. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Feb. 2022 | 16:44 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Die anderen beiden Celler Klubs haben spielfrei. HBV-Lokalrivale VfL Westercelle hat das Spiel gegen Spitzenreiter TV Eintracht Sehnde verlegt. Und in der Nord-Ost-Staffel bleibt MTV Müden ohne Einsatz. Beim Gegner, dem TSV Wietzendorf, gab es mehrere positive Corona-Tests.

MTV Braunschweig III – HBV 91 Celle (Sonntag, 16.30 Uhr)

Die Bären brennen auf ihren Einsatz in der Braunschweiger Löwenmanege. „Wir haben uns jetzt seit zwei Wochen darauf vorbereitet und freuen uns, wieder anzugreifen“, sagt HBV-Dompteur Moritz Kaplick.

Die Celler wollen unbedingt die Scharte aus dem Hinspiel auswetzen, als die 91er keine gute Partie machten. Damals hieß es in der HBG-Halle 25:31. „Wir wollen es dieses Mal besser machen“, so Kaplick, der sein Team eine Taktik mit viel Tempo und hohem Druck verpasst hat. Für die Celler könnte sprechen, dass die Gastgeber ein 16:41 aus dem Derby gegen Eintracht Braunschweig aus dem Kittel schütteln müssen.

Abzuwarten bleibt natürlich, mit welcher Aufstellung die Celler letztlich ins Spiel gehen. Mit einer Auswärtsüberraschung könnten die HBVer den Abstand auf das rettende Ufer verkürzen, zumal sie mit sieben Spielen mit Abstand die wenigsten Partien bestritten haben und mindestens dreimal öfter die Möglichkeit haben zu punkten als die Konkurrenten.

Von Stefan Mehmke

Von