Regionsmeisterschaft

Einzige Niederlage Garßener im Halbfinale

In der gesamten Saison gab es für die weibliche D-Jugendhandballerinnen des SV Garßen nur eine Niederlage. Die kostete allerdings die Finalenahme.

  • Von Uwe Meier
  • 15. Jun 2022 | 13:14 Uhr
  • 21. Jun 2022
  • Von Uwe Meier
  • 15. Jun 2022 | 13:14 Uhr
  • 21. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Die Finalrunde der Handball-Regionsmeisterschaft in Wunstorf endete für die weibliche Jugend des SV Garßen auf Platz drei. Das SVG-Team hatte sich zuvor ohne Punktverlust in der Regionsoberliga Staffel 2 für das Finalturnier qualifiziert. Bereits in der Vorrunde war das Team ohne Niederlage geblieben.

Im Halbfinale bekam es SVG mit TVV Neu Wulmstorf zu tun. In einem ausgeglichenen Spiel hatten die jungen Garßenerinnen Probleme, die glänzend aufgelegte TVV-Torhüterin zu überwinden. Die parierte unter anderem fünf von sechs Siebenmetern und gab damit ihrem Team in einem ansonsten ausgeglichen Spiel den nötigen Rückhalt. Das SVG-Team steckte zwar in keiner Phase auf, verließ aber nach einem 12:15 erstmals in der Saison als Verlierer die Spielfläche.

Im Spiel um Platz drei ging es gegen die JMSG Adscha/Lüneburg, die die Garßenerinnen in der Vorrunde zweimal deutlich mit 25:14 und 32:19 besiegte hatte. Dieses mal ging es allerdings deutlich spannender zu. Nach einem 7:8-Pausenrückstand drehte das SVG-Team die Partie nach dem Wechsel und siegte am Ende mit 16:14.

Regionsmeister wurde das dominante Team vom Buxtehuder SV, das nach einem 30:6-Halbfinalsieg über JMSG Adscha/Lüneburg auch TVV Neu Wulmstorf im Finale beim 28:10-Sieg nicht den Hauch einer Chance ließ.