Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Westercelles erste Schlappe: 0:5 bei Firat Bergen
Sport Fußball regional Westercelles erste Schlappe: 0:5 bei Firat Bergen
14:21 13.06.2010
Fußball-Kreisliga: TuS Eversen/Sülze – SV Nienhagen II
Fußball-Kreisliga: TuS Eversen/Sülze – SV Nienhagen II Quelle: Peter Müller
Eversen

Nach dem 6. Spieltag der Fußball-Kreisliga rückt die obere Tabellenhälfte eng zusammen. Nur drei Zähler trennen derzeit Platz zwei und acht. Herangeschoben haben sich der VfL Wathlingen und der FC Firat Bergen, die beide einen 5:0-Heimsieg einfuhren. Wathlingen standesgemäß gegen den tabellenletzten SV Großmoor, Bergen überraschend gegen den bisherigen ungeschlagenen Tabellenführer VfL Westercelle.

FC Firat Bergen –

VfL Westercelle

5:0 (1:0)

Der bisher ungeschlagene Tabellenführer VfL Westercelle ist nach nur einer Woche an der Spitze gestürzt. Der FC Firat Bergen schlug den Bezirksliga-Absteiger überraschend deutlich mit 5:0. „Wir haben heute absolut verdient gewonnen“, fasst Bergens Trainer Ulrich Busse zusammen. „Allerdings vielleicht ein bis zwei Tore zu hoch“, gesteht er.

Zunächst war es ein verteiltes Spiel, in dem Liga-Torjäger Fadil Yavsan nach einer guten halben Stunde zum 1:0 für die Platzherren traf. Westercelle spielte zwar weiterhin ordentlich mit, ließ aber Torgefahr vermissen. Eine Viertelstunde vor Schluss traf Bergens Patrick Hufenbach zum 2:0 und damit zur Vorentscheidung.

„Westercelle hat dann natürlich auf gemacht und wir haben unsere Kontermöglichkeiten in der Folge sorgfältig zu Ende gespielt und konsequent genug“, erklärt Busse. Ismet Benzer und zwei weitere Treffer von Fadil Yavsan stellten den Endstand her. Firat schiebt sich damit bis auf drei Zähler an den zweiten Tabellenplatz heran.

Tore: 1:0 (32.) F. Yavsan, 2:0 (73.) Hufenbach, 3:0 (75./FE) F. Yavsan, 4:0 (81.) I. Benzer, 5:0 (89.) F. Yavsan.

VfL Wathlingen –

SV Großmoor

5:0 (0:0)

Auch wieder näher an der Tabellenspitze ist der VfL Wathlingen. Standesgemäß besiegte die Mannschaft von Trainer Andreas Leihbacher den Tabellenletzten SV Großmoor mit 5:0. Allerdings hatte es lange 0:0 gestanden. „Es war heute das erwartete Geduldsspiel“, erklärt Leihbacher, der heute nach den zuletzt eher dürftigen Leistung Tobias Zeising und Elez Elezi auf der Bank schmoren ließ.

„Wir hätten schon zur Pause führen müssen, aber im zweiten Durchgang haben wir es dann auch gut zu Ende gespielt.“ Jens Sarna (48.), Dennis Rolif (58./59.), Veysel Aclan (65.) und der eingewechselte Elezi (73.) trafen für die Platzherren. „Wir sind zufrieden mit dem Sieg, werden ihn aber auch nicht überbewerten“, so Leihbacher. In der nächsten Woche gastiert der VfL bei Firat Bergen, der nächsten Härtetest steht also an.

Tore: 1:0 (48.) Sarna, 2:0 (58.) Rolif, 3:0 (59.) Rolif, 4:0 (65.) Aclan, 5:0 (73.) Elezi.

SV Altencelle –

MTV Langlingen

1:2 (0:2)

Die Trotzreaktion nach der späten Niederlage gegen den VfL Westercelle blieb beim SV Altencelle aus. Die Mannschaft von Trainer Stephan Bergmann machte zwar ein ordentliches Spiel, zeigte viel Laufbereitschaft und Einsatz, verlor aber mit 1:2. „Uns hat heute die Durchschlagskraft gefehlt“, analysiert Bergmann. „Ansonsten kann ich zufrieden sein, mache der Mannschaft auch keinen Vorwurf.“Langlingen war nach elf Minuten durch einen verwandelten Handelfmeter von Christopher Kautz mit 1:0 in Führung gegangen, bevor Sebastian Bethe in der 18. Minute auf 2:0 erhöhte. Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich der SVA ein optisches Übergewicht, konnte durch Oliver Seinsch (75.) aber leidglich verkürzen. „Uns fehlten einige Leistungsträger, die wir nicht ersetzen konnten“, so Bergmann, dem Florian Kröll, Glenn Wright und Sven Bromberg nicht zur Verfügung standen.

Tore: 0:1 (11./HE) Kautz, 0:2 (18.) Bethe, 1:2 (75.) Seinsch.

TuS Hermannsburg –

TuS Hohne-Spechtshorn

1:2 (1:0)

Hermannsburg befindet sich weiterhin im Pech. Trotz guter Leistung unterlag der Tabellenvorletzte mit 1:2 gegen Aufsteiger TuS Hohne-Spechtshorn und bleibt damit weiterhin sieglos. „Es ist bitter, dass wir wieder gut gespielt haben, aber wieder nicht mit Punkten belohnt wurden“, erklärt Hermannsburgs Trainer Falk Elbers. Nach starker erster Hälfte hatte Björn Ronneburger die Gastgeber in Führung gebracht. Im zweiten Durchgang kam dann Hohne besser in die Partie. „Jeder individuelle Fehler wurde direkt bestraft“, ärgert sich Elbers. Hermannsburg rutscht damit erstmals auf einen Abstiegsplatz.

Tore: 1:0 (44./FE) Ronneburger, 1:1 (72./HE) Hasse, 1:2 (87.) Lüsch.

SV Garßen –

TuS Oldau-Ovelgönne

3:1 (2:1)

Der verletzungsgeplagte SV Garßen erwischte gegen den bisher noch unbesiegten Aufsteiger von Oldau-Ovelgönne einen Blitzstart. Nach 25 Sekunden traf Vincent Manig zum 1:0, eine knappe Minute später erhöhte Moritz Sadina auf 2:0. „Der Start tat unserem Spiel natürlich gut“, erklärt SVG-Trainer Claus Talke. „Aber auch sonst haben wir unsere beste Saisonleistung abgeliefert“, lobt der Trainer. Zwar gelang Oldau noch vor der Pause der Anschlusstreffer durch Patrick Diederich, zwölf Minuten vor Schluss machte Manig den Sack zu. „Wir hatten viele gute Chancen und hätten viel früher das dritte Tor machen müssen“, so Talke. „So haben wir uns das Leben selbst etwas schwer gemacht, aber am End völlig verdient gewonnen.“

Tore: 1:0 (1.) Manig, 2:0 (2.) Sadina, 2:1 (44.) Diederich, 3:1 (78.) Manig.

TuS Eicklingen –

SG Eldingen

4:3 (1:3)

Mit vier erzielten Toren, genau doppelt so viele wie in der bisherigen Saison, gelang TuS Eicklingen der erste Saisonsieg. Gegen die SG Eldingen bedurfte es allerdings einer Energieleistung, nachdem man zur Pause mit 1:3 zurücklag. „Wir hatten gut angefangen, kamen aber nach dem ersten Gegentor kaum mehr ins Spiel“, bemängelt Eicklingens Trainer Detlef Petermann. „Erst nach dem wir mit zehn Mann spielen mussten, haben wir angefangen, Fußball zu spielen.“ Fabian Höhns Platzverweis in der 67. Minute beim Stande von 2:3 setze Kräfte frei. Die eingewechselten Hammermeister und Viktor Ritter drehten überraschend mit ihren Toren die Partie, die Eldingen bisher dominiert hatte.

Tore: 0:1 (13.) Pelzer, 1:1 (22.) Tiede, 1:2 (30.) Schönfelder, 1:3 (31.) Lübbe, 2:3 (57.) Hammermeister, 3:3 (72.) Hammermeister, 4:3 (86.) Ritter. Gelbrote Karte: Höhn (67. TuS Eicklingen).

Eversen sichert sich Spitze dank Marec Thurmann

Zwei Tore des Youngsters beim 2:1 über SV Nienhagen II

CELLE. Am 6. Spieltag der Fußball-Kreisliga trafen sich mit dem Tabellenvierten TuS Eversen/Sülze und dem Tabellenzweiten SV Nienhagen II zwei Teams mit Chancen auf die Tabellenführung. In einem eher mäßigen Kreisliga-Spiel besiegten dabei die Gastgeber die Nienhäger mit 2:1 und eroberten sich mit dem fünften Saisonsieg die Tabellenführung. Die Reserve des SVN ist aber immerhin noch Dritter.

Eversen/Sülzes Trainer Guido Koch hatte nach der herben 1:6-Pleite gegen TuS Hohne-Spechtshorn mehr Kampf und Einsatz von seiner Mannschaft gefordert. Zumal mit den Nienhägern ein sehr spielstarkes Team in Sülze gastierte. „Die ersten zehn Minuten waren wir aber noch nicht so richtig auf dem Platz“, so Koch. „Da hat noch nicht alles funktioniert.“ Folgerichtig wurden die Platzherren kalt erwischt. Nach vier Minuten fand eine Flanke des Nienhägers Andre Eisermann dessen Kollegen Sedat Tüzün, der unbedrängt zur Gäste-Führung einköpfte. „Das war ein guter Start für uns“, so SVN-Coach Claus Netemeyer. „Leider haben wir in der Folge wenig daraus gemacht.“

Netemeyer sah die bisher schwächste Saisonleistung seines Team. „Wir haben uns ab dem 1:0 zu sehr auf unser spielerisches Können verlassen und versäumt, den Kampf anzunehmen“, schätzt er die Leistung seiner jungen Mannschaft ein. Der Gegner kam zunehmend ins Spiel. „Nach dem Gegentor haben wir angefangen, das umzusetzen, was wir letzte Woche alles vermisst haben“, erklärt Koch. „Wir waren immer einen Schritt schneller am Ball, waren enger am Mann und waren aggressiver.“

Der Gastgeber erarbeitete sich nun Chancen, drängte Nienhagen, das mit Henning Prause, Florian Kreiensen und Jurij Graf auf drei erfahrene Spieler verzichten musste, immer weiter zurück. In der 21. Minute trieb Marec Thurmann den Ball von halbrechts Richtung Strafraum. Nach kurzem Doppelpass mit dem starken Tobias Friedrich traf er aus elf Metern zum verdienten Ausgleich.

Nach dem Seitenwechsel ergab sich zunächst ein ähnliches Bild. Nienhagen blieb offensiv zu harmlos, Eversen machte Druck. „Aber nach etwa einer Viertelstunde wurden wir zu nachlässig. Nienhagen kam zu guten Kontermöglichkeiten“, erklärt Koch. „Da stand das Spiel durchaus auf Messers Schneide“, weiß auch Netemeyer. Doch die Heimmannschaft überstand die kurze Schwächephase und übernahm wieder das Zepter.

Drei Minuten vor Abpfiff fiel die Entscheidung. Erneut war es Thurmann, der mit für einen 17-Jährigen erstaunlichen Abgebrühtheit von halbrechts den Siegtreffer für seine Mannschaft erzielte. „Ich denke, dass wir aufgrund des hohen Aufwandes zurecht mit dem Sieg belohnt worden sind“, meint Koch. Auch die Gegenseite gibt ihm Recht. „Für uns war es eine verdiente Niederlage zum richtige Zeitpunkt“, so Netemeyer.

In Sülze freut man sich nun über die Tabellenführung, zumindest eine Woche lang. Denn am nächsten Spieltag hat die Koch-Truppe spielfrei und kann nur zusehen.

TuS Eversen/Sülze: Truffel - N. Bouma, Graue, Rabe, F. Mitzlaff, T. Friedrich, K. Bouma (45. Schwägerl), Thurmann, Treutler, Schweiger (89. Kallikat), Matthies (76. D. Friedrich). SV Nienhagen II: Lüer - Roussel, Hildebrandt, Lehmeier, Kübeck, Pieper, Eisermann, Tüzün, Trommenschleger, Arslan (81. Oelmann), J. Müller (46. Lindner). Tore: 0:1 (4.) Tüzün, 1:1 (21.) Thurmann, 2:1 (87.) Thurmann.

Spieler des Tages

Tobias Friedrich

(TuS Eversen/Sülze)

Der defensive Mittelfeldspieler der Platzherren bot heute eine tolle Leistung. Er agierte stark in der Balleroberung, forderte viele Bälle und trieb das Spiel seiner Mannschaft immer wieder dynamisch nach vorn. Er trug durch unermüdlichen Einsatz wesentlich zum Sieg bei.

Torjägerliste

12 Tore: Fadil Yavsan (FC Firat Bergen).

6 Tore: Maximilian Heine (VfL Westercelle), Akif Kizilyel (SV Altencelle), Tobias Minzlaff (TuS Hohne-Spechtshorn).

5 Tore: Patrick Diederich (TuS Oldau-Ovelgönne), Christopher Kautz (MTV Langlingen).

4 Tore: Michael Korth (TuS Hohne-Spechtshorn), Vincent Manig (SV Garßen), Dennis Rolif (VfL Wathlingen), Henning Schubotz (VfL Westercelle), Oliver Seinsch (SV Altencelle), Marec Thurmann (TuS Eversen/Sülze), Sedat Tüzün (SV Nienhagen II), Sebastian Wipke (SC Wietzenbruch).

Von Jan-Phillip Leder