Jugendfußball

Westerceller U16 bejubelt ersten Rückrundensieg

Jubel bei der U16 des VfL Westercelle: Beim 5:3-Erfolg haben sie das bessere Ende. Die U15 erlebt jedoch einen schwarzen Tag und geht 1:6 unter.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 23. Mai 2022 | 14:30 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 23. Mai 2022 | 14:30 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Bei VfL Westercelles U16 ist der Knoten geplatzt. Mit einem 5:3 (1:2) gegen die JSG Hambergen/Pennigbüttel glückte der erste Rückrundensieg. Für die schwarz-gelbe U15 geht das Warten dagegen weiter, sie kassierte ein 1:6 (0:1) gegen den JFV Heeslingen. Die JSG Flotwedel U19 trennte sich mit 2:2 (1:1) vom Rotenburger SV.

U15-Landesliga

Zum wiederholten Male zeigte der VfL eine ordentliche Leistung und trat aggressiv auf. Aber erneut sorgten Konzentrationsschwächen für eine deutliche Schlappe. „Wir haben Geschenke verteilt und den Gegner zu Toren eingeladen“, ärgert sich Trainer Timon Sieme. Zur Pause schien mit einem 0:1-Rückstand noch alles offen, doch in Halbzeit zwei brach eine Schwächephase mit vier Gegentoren in zehn Minuten den Westercellern das Genick. Max Kunze erzielte zumindest noch den Ehrentreffer.

VfL Westercelle U15: Schlademann – Herz, Feinhals, Clemens, Hontzia, Krause, Bahr, Weber, Chatjorhor, Bufe, Kunze; eingewechselt: Appiah, Wischmann, Konnerth, Godau, Jörke.

U16-Landesliga

Im sechsten Anlauf konnte der VfL endlich seinen ersten Rückrundensieg bejubeln. Großen Anteil hatten Doppelpacker Henri Lohmann und Dreierpacker Jan Kunstmann. Lohmann besorgte die Führung schon nach sechs Minuten. Die Gäste drehten das Ergebnis noch vor der Pause (10., 34.). Lohmann (41.) und Kunstmann (47.) drehten den Spieß einmal mehr um. Es folgte der schnelle Ausgleich zum 3:3 (51.). Doch das letzte Wort hatte VfL-Kapitän Kunstmann mit seinen entscheidenden Treffern (58., 73.).

VfL Westercelle U16: Ringler – Reichel, Touray, Lohmann, Kunstmann, Ekinci, Gande (54. Durmaz), Akkus, Vonau (3. Baumann), Beeton, Plaßmann.

U19-Landesliga

Nach drei Partien bleibt die JSG Flotwedel in Schlagdistanz zu den führenden Teams Borstel-Luhdorf und Güldenstern Stade. Den Rückstand durch Daniel Ziel (25.) glich Max-Luca Dziabel kurz vor der Pause aus (40.). Paul von Reden brachte die JSG in Führung (62.), doch Iago Friedrich Schreier machte den Hausherren mit dem 2:2 einen Strich durch die Rechnung (83.). In der 89. Minute kassierte Rotenburg noch einen Platzverweis, den die Elf von Coach Giovanni Böse allerdings nicht mehr nutzen konnte.

JSG Flotwedel U19: Klein – M. Krüger (66. Stark), Dardhdishta, Fricke, Weiß (61. R. Meier), Eißing (71. M. Meier), Dziabel (55. Sasek), von Reden (77. Korsch), L. Krüger, Lüters, Klinzmann.

Bezirksligen

Die U15 des ESV Fortuna Celle hat ihre Tabellenführung in eindrucksvoller Manier gefestigt. Am Donnerstagabend schossen die Celler die JSG Schneverdingen mit einem 15:0 (9:0)-Schützenfest nach Hause. Nur drei Tage später schlugen sie den Lüneburger SK Hansa mit 3:0 (1:0). Nach einem Drei-Tore-Rückstand gewann Fortunas U16 noch mit 7:4 (0:3) gegen Tabellennachbar JSG Elsli. Die JSG Celle U14 musste sich beim Spitzenreiter JSG Bardowick/Adendorf mit 1:4 (0:1) geschlagen geben.

Nach zuvor fünf Siegen in Folge ließ die U18 des VfL Westerceller bei der JSG Ilmenautal erstmals Punkte liegen und trennte sich 0:0. Die Westerceller U14 zog gegen Treubund Lüneburg mit 0:4 (0:3) den Kürzeren und verpasste den Sprung auf einen Aufstiegsplatz. Das U18-Duell zwischen TuS Barskamp und VfL Westercelle wurde mit 5:0 für die Hausherren gewertet. U16-Schlusslicht JSG Flotwedel war beim Tabellenführer Buchholzer FC chancenlos und musste ein 1:9 (0:3) hinnehmen. Die Partie JSG Wathlingen/Hänigsen/Großmoor U15 gegen JSG Ilmenautal fiel aus.

Von Philip Wolf

Von