Celle Stadt

Wechselfieber in Fußball-Bezirksliga

Um in der kommenden Saison eine ordentliche Rolle in der Fußball-Bezirksliga zu spielen, haben die Celler Vertreter ordentlich aufgerüstet. MTV Eintracht Celle präsentiert acht Neuzugänge, beim SSV Südwinsen sollen fünf Neue die Qualität weiter steigern. Aufsteiger TuS Bröckel muss dagegen mit Verletzungspech kämpfen, hofft aber mit drei Neuen die Klasse halten zu können. Der SV Dicle steckt noch mitten in den Planungen für die neue Saison.

  • Von Christopher Menge
  • 15. Juli 2009 | 17:20 Uhr
  • 14. Juni 2022
Sven Pohlmann wechselt vom TuS Celle FC zum SSV Südwinsen
  • Von Christopher Menge
  • 15. Juli 2009 | 17:20 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Bei den vier Celler Vertretern in der Fußball-Bezirksliga hat sich das Wechsel-Karussell in der Sommerpause erheblich gedreht. Mit acht Neuzugängen führt MTV Eintracht Celle, in der vergangenen Saison bestes Celler Team, das Ranking an. Südwinsens neuer Trainer Frank Stresing hofft, dass seine fünf Neuzugänge einschlagen. Bröckels drei Neuzugänge stehen vor der schwierigen Aufgabe, die langzeitverletzten Leistungsträger Timo Klingenspor (Knieverletzung) und Christian Jungmichel (Mittelfußbruch) zu ersetzen. Bedeckt hält sich noch Dicles Trainer Davut Ekinci. Zwar seien einige Spieler im Probetraining, doch die Wechsel seien noch nicht spruchreif, weil die Freigaben von den abgebenen Vereinen noch fehlen.

MTV Eintracht Celle: Eine große personelle Veränderung gibt es bei MTV Eintracht Celle. Acht Neuzugänge stehen sieben Abgängen gegenüber. Die meisten Neuen kommen vom Nachbarn TuS Celle FC. Marc Neubert, Timo Ziesenis und Marcel Mundiens sollen den Kader der Einträchtler verstärken. „Von den drei Spielern erwarte ich schon einiges“, nimmt MTVE-Trainer Frank Weber die Spieler in die Pflicht, „wobei den Spielern die fehlende Spielpraxis anzumerken ist, daher wird es Zeit brauchen, bis sie uns weiterbringen.“

Von der SG Eldingen wechselt Christian Teichmann zu MTVE, der ebenfalls schon einmal die Stiefel für den TuS FC schnürte. „Christian hat schon höher gespielt und ist im besten Fußballer-Alter“, freut sich Weber auf den 26-Jährigen. Das Offensiv- und insbesondere das Kopfballspiel verbessern soll der 29-jährige Kai Meyer, der vom Kreisligisten VfL Wathlingen an die Nienburger Straße wechselt. Darüber hinaus haben sich Christopher Lemp und Julian Hanne vom Kreisliga-Absteiger MTV Ahnsbeck sowie Julian Pröve von der SG Wilsche den Cellern angeschlossen.

Von den sieben Abgängen hinterlassen sicherlich Veysi Yavsan (voraussichtlich zu TuS Hermannsburg), Artur Brylewski (eigene Altherren) und Martin Engeldinger (SSV Südwinsen) die größten Lücken. „Die drei Stammspieler hätten wir gerne gehalten, aber ich bin mir dennoch sicher, dass wir unsere Qualität verbessert haben“, sagt Weber, der in der neuen Saison einen 22-Mann-Kader zur Verfügung hat.

SSV Südwinsen: Hoch hinaus möchte der SSV Südwinsen mit seinem neuen Trainer Frank Stresing. Dabei helfen sollen fünf Neuzugänge, die den Kader des SSV auf 24 Spieler anwachsen lassen. Mit Ex-Profi Rene Morgenstern (Hannover 96) und Florian Henkel wechseln zwei Spieler zum SSV, die bereits in Neuenkirchen und Rotenburg erfolgreich mit Stresing zusammengearbeitet haben. „Wir hatten eine erfolgreiche Zeit, daran wollen wir anschließen“, sagt Stresing. In die Pflicht nimmt Stresing auch Sven Pohlmann, der vom TuS Celle FC nach Südwinsen wechselt. „Sven hat schon höher gespielt und soll das hier auch zeigen“, so Stresing. Des weiteren stoßen Emin Kiy vom TSV Wietze und Martin Engeldinger vom Ligakonkurrenten MTV Eintracht Celle zum SSV.

Mit Tim Klein, der zum SV Nienhagen gewechselt ist, hat nur ein Spieler den Verein verlassen. Kai Kowalischen macht allerdings eine Pause und Mehmet Ekinci spielt künftig in der dritten Herren des SSV.

SV Dicle: Wie sich die Mannschaft des SV Dicle in der kommenden Saison zusammensetzen wird, ist noch ungewiss. „Bei uns kann sich noch viel tun“, sagt SVD-Trainer Davut Ekinci. Zur Zeit könne er zur Zusammensetzung des neuen Kaders aber noch nicht so viel sagen. Erdal Kölge (TuS Celle FC) und Zeki Ari (Cloppenburg) absolvieren zur Zeit ein Probetraining und stehen vor dem Absprung. Eine Entscheidung ist in beiden Fällen aber noch nicht gefallen. Als Abgang steht nur Muhammed Bonjang fest, der nach Braunschweig wechselt.

TuS Bröckel: Große Fragezeichen in seinem Kader sieht noch Trainer Bernd Schäfer vom Aufsteiger TuS Bröckel. Mit Timo Klingenspor und Christian Jungmichel fallen die absoluten Leistungsträger der letzten Saison für unbestimmte Zeit aus. Bei Top-Torjäger Klingenspor steht sogar eine Sportinvalidität im Raume. „Zur Zeit kann man nicht absehen, ob er wieder spielen kann“, muss Schäfer mit dem Schlimmsten rechnen, „aber wir hoffen, dass er wieder gesund und fit wird.“ Ein ebenso schwerer Verlust dürfte der Ausfall von Kapitän Christian Jungmichel sein.

Dennoch freut sich Trainer Schäfer auf die Saison in der neuen Spielklasse. „Ich bin überzeugt, dass wir die Klasse halten können“, geht Schäfer optimistisch an die neue Aufgabe. Dabei helfen sollen drei Neuzugänge. Vom MTV Ahnsbeck kommt Jan Bangemann. „Jan passt von seiner Spielweise und vom Typ super zu uns“, freut sich Schäfer. Dennis Gilhaus (MTV Elze) und Sven Rathmann (Heeßeler SV II) sollen die Mannschaft ebenfalls verbessern, werden aber wohl etwas Zeit brauchen, bis sie ihr Potenzial voll abrufen können. Darüber hinaus hoffen die Bröckeler auf den A-Jugendlichen Lasse Berkhan, der seine Klasse nicht nur in der Jugend, sondern auch in der Herren-Bezirksliga zeigen soll.