Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Volles Programm für Celler Teams
Sport Fußball regional Volles Programm für Celler Teams
12:51 13.06.2010
Von Christopher Menge
Celle Stadt

Nach den vielen witterungsbedingten Spielausfällen stehen am Osterwochenende Nachholspiele in der Fußball-Bezirksliga auf dem Programm. Der SSV Südwinsen genießt dabei zweimal Heimrecht, zunächst am Sonnabend gegen Germania Walsrode und dann am Ostermontag gegen Eintracht Hittfeld. Aufsteiger TuS Bröckel reist zum TSV Holvede-Halvesbostel, ehe zwei Tage später MTV Soltau zu Gast ist. Die schwersten Gegner warten auf den SV Dicle. Zunächst gibt der Tabellendritte TV Meckelfeld seine Visitenkarte in Celle ab, Montag muss der SVD dann zum Tabellenzweiten Germania Walsrode reisen. Lediglich MTV Eintracht Celle muss Ostern nur einmal ran. Am Sonnabend spielt das Weber-Team beim TSV Winsen (Luhe).

SSV Südwinsen –

Germania Walsrode

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Südwinsens Trainer Frank Stresing freut sich mit Germania Walsrode auf die „spielstärkste Mannschaft der Liga“. „Das liegt uns“, glaubt der Trainer, „wir können gut reagieren und schnell umschalten.“ Nach dem Heimsieg gegen den SV Hodenhagen sei die Stimmung in der Mannschaft sehr gut. „Gegen Walsrode wollen wir uns beweisen“, so Stresing, der wieder auf Kilian Lammers zurückgreifen kann. Dagegen fehlen wird weiterhin das Sturmduo Birko Schläpfer und Michel Moormann. Zudem droht Torhüter Florian Henkel auszufallen.

SV Dicle –

TV Meckelfeld

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Nach dem kuriosen 4:7 gegen Tabellenführer Eintracht Elbmarsch wartet auf den SV Dicle der nächste Brocken. „Das Spiel gegen Meckelfeld wird noch schwieriger“, schätzt Trainer Michael Krienke ein. Besonders die Offensivabteilung um Stürmer Dennis Weihe gehört zur Extraklasse der Bezirksliga. Um zumindest die Außenseiterchancen zu wahren, greift Krienke möglicherweise wieder auf Erdal Kölge zurück, der nach Unstimmigkeiten mit dem Vorstand monatelang nicht gespielt hat. Ausfallen wird dagegen Isamel Dag mit einer Rückenverletzung.

TSV Holvede-Halvesbostel –

TuS Bröckel

(Ostersonnabend, 15 Uhr)

Nach dem 0:0-Remis beim Bezirksoberliga-Absteiger VfL Jesteburg hat TuS Bröckel das nächste Auswärtsspiel vor der Brust. Beim Tabellenletzten will das Team von Trainer Bernd Schäfer wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. „Ich erwarte ein sehr schweres Spiel“, so Schäfer, „aber wir wollen da weitermachen, wo wir in Jesteburg aufgehört haben.“ Personell wird es wohl einige Umstellung geben. Nico Rühmkorf und Fabian Jungmichel drohen auszufallen. Dafür kehrt Dennis Gilhaus zurück ins Team.

TSV Winsen (Luhe) –

MTV Eintracht Celle

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Beim TSV Winsen hängen die Trauben bekanntlich sehr hoch. Daher fordert MTVE-Trainer Frank Weber von seinem Team, von Beginn an präsent zu sein. „Wir müssen vor dem Gegner am Ball sein und die zweiten Bälle bekommen“, so Weber, der auf eine ähnliche Leistung wie beim 4:1 in Walsrode hofft. Dennoch fahren die Celler als Außenseiter zum Tabellenvierten. „Winsen hat eine gute Mannschaft und steht zurecht da oben“ weiß Weber, „Wir müssen dagegenhalten.“ Der Fan-Bus fährt um 13 Uhr ab.

TuS Bröckel –

MTV Soltau

(Ostermontag, 15 Uhr)

Bröckels Gegner MTV Soltau hat sich in der Winterpause mit den ehemaligen Spielern des TuS Celle FC, Jamal und Mourad Bounua verstärkt und ist mit zwei knappen Siegen in die Rückrunde gestartet. Gegen die individuelle Klasse der Gäste, die sechs Punkte hinter den Bröckelern liegen, setzt Trainer Schäfer auf kämpferische Tugenden. „Wir müssen uns in den Zweikämpfen behaupten und kompakt stehen“, so Schäfer, „mit der Unterstützung der Zuschauer und der Effektivität vor dem Tor wie gegen Dicle ist was drin.“

SSV Südwinsen –

TSV Eintracht Hittfeld

(Ostermontag, 15 Uhr)

Von ganz unterschiedlicher Natur ist das zweite Spiel des SSV Südwinsen am Osterwochenende. Während am Sonnabend der Tabellenzweite in Südwinsen gastiert, kommt am Montag mit Eintracht Hittfeld ein Team aus dem Tabellenkeller. „Da heißt es Solidarität zu den anderen Celler Mannschaften zeigen“, gibt Stresing vor, „wir wollen das Spiel auf jeden Fall gewinnen.“ Zumal der SSV aus dem Hinspiel noch eine Rechnung offen hat. Eine 2:0-Führung reichte nur zu einem 2:2-Unentschieden.

Germania Walsrode –

SV Dicle

(Ostermontag, 15 Uhr)

Germania Walsrode ist nach dem 1:4 gegen MTV Eintracht Celle am vergangenen Sonntag mit einem 1:0 in Hittfeld in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Wenn die Dicler etwas aus Walsrode mitnehmen wollen, muss schon alles passen. „Außenseiterchancen hat man immer“, weiß Krienke, „aber man muss realistisch bleiben. Ein Punkt wäre sensationell.“ Nach den Hammerspielen am Osterwochenende trifft Dicle auf die direkten Konkurrenten. „Dann werden wir Punkte einfahren“, ist sich Krienke sicher.