Sieger der Abstiegsrunde

VfL Westercelle schließt auf Platz eins ab

Mit einem souveränen 2:0 hat sich der VfL Westercelle in der Landesliga-Abstiegsrunde den ersten Platz gesichert. Maximilian Wede gelang ein Tor zum Abschied.

  • Von Christoph Zimmer
  • 22. Mai 2022 | 18:13 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Christoph Zimmer
  • 22. Mai 2022 | 18:13 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Westercelle.

Der VfL Westercelle hat sich mit einem Sieg am letzten Spieltag der Landesligasaison den ersten Platz in der Abstiegsrunde gesichert. Die Mannschaft von Trainer Sebastian Zich setzte sich nach Toren von Nils Wittenberg (8.) und Maximilian Wede (30.) mit 2:0 (2:0) beim ASC Cranz-Estebrügge durch. „Wir waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft“, sagte Zich nach dem erfolgreichen Saisonabschluss.

VfL-Trainer Sebastian Zich mit Saison zufrieden

Nur mit der Torausbeute war der Trainer am Ende nicht ganz zufrieden. „Wir hätten das ein oder andere Tor mehr machen müssen.“ Aber das war hinterher schnell vergessen, als die Mannschaft mit knapp 30 Fans im Reisebus die Heimfahrt antrat und im Vereinsheim in Boye bis in die Nacht die erfolgreiche Spielzeit ausklingen ließ. Grund zum Feiern gab es genug. „Mit dem ersten Platz haben wir ein Statement gesetzt. Die anderen Mannschaften wissen, dass für uns in der neuen Saison mehr möglich ist“, sagte Zich.

Westercelle im spielerischen Bereich weiterentwickelt

Mit der abgelaufenen Spielzeit ist Zich mehr als zufrieden. „Wir haben uns als Mannschaft weiterentwickelt und gesehen, dass wir mit allen Gegnern mithalten können“, so der Trainer. Vor allem im spielerischen Bereich machte seine Truppe große Fortschritte. „Wir wollen den Ballbesitz und uns den Gegner aus unserer Ordnung heraus zurechtlegen. Es macht gerade richtig Spaß, uns zuzuschauen.“

Von der Abstiegsrunde haben sie in Westercelle profitiert. „Gegen die spielerisch eher schwächeren Gegner konnten wir besser an unserem Spiel arbeiten.“ Nur in Drucksituationen reagiere seine Mannschaft häufig noch zu unruhig. „Da brauchen wir mehr Ruhe und ein besseres Positionsspiel, um uns aus solchen Momenten besser zu befreien.“ Wenn ihnen das gelingt, ist er zuversichtlich, in der neuen Saison „besser abzuschneiden und einen gesicherten Mittelfeldplatz zu erreichen“.

Maximilian Wede wechselt zu MTV Eintracht Celle

Für den 21 Jahre alten Maximilian Wede war es ein ganz besonderes Spiel. Nicht nur wegen seines sehenswerten Treffers zur Entscheidung. Nach neun erfolgreichen Jahren verlässt er den Verein im Sommer und wechselt zur neuen Saison zu MTV Eintracht Celle in die Oberliga. „Er hat in dieser Spielzeit gezeigt, wie extrem wichtig er für unsere Abwehr ist. Ich hätte ihn sehr gerne gehalten“, sagte Zich nach dem letzten Spiel des scheidenden Leistungsträgers und zeigte Verständnis für seine Entscheidung. „Bei seiner starken Entwicklung war es abzusehen, dass Angebote kommen werden. Ich traue ihm den Sprung in die Oberliga absolut zu und wünsche ihm viel Erfolg.“ Und wenn es Wede bei dem neuen Klub nicht gefallen sollte? „Dann nehmen wir ihn mit Kusshand zurück“, sagte Zich mit einem Lächeln.

Neuzugänge für die Abwehr gesucht

Wede ist nicht der einzige Abwehrspieler, auf den Zich in der neuen Saison verzichten muss. Lars Preißner und Philipp Garmann wollen sportlich kürzertreten und kehren in die zweite Mannschaft zurück. „Teilweise waren diese drei Spieler unsere Stammverteidigung“, sagt Zich über die Position, die ihn nach den drei Abgängen „richtig Zahnschmerzen“ bereitet.

Gespräche mit möglichen Neuzugängen laufen. Zich hofft auf „ein bis zwei Hochkaräter“ für die Innenverteidigung. Als frisch gebackener Meister der Abstiegsrunde hat er auf jeden Fall gute Argumente für einen Wechsel nach Westercelle.