Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Unentschieden wie gefühlter Sieg: TuS holt Punkt gegen Osterholz
Sport Fußball regional Unentschieden wie gefühlter Sieg: TuS holt Punkt gegen Osterholz
13:54 13.06.2010
Von Christoph Zimmer
Fußball-Bezirksoberliga, TuS Celle FC (gelb) – VSK Osterholz-Scharmbeck II
Fußball-Bezirksoberliga, TuS Celle FC (gelb) – VSK Osterholz-Scharmbeck II Quelle: Peter Müller
Celle Stadt

Die Botschaft war klar. ‚Arsch aufreißen für den Klassenerhalt‘ stand in großen Buchstaben auf einem Plakat, das die Zuschauer auf der Tribüne des Günther Volker-Stadions kurz vor dem Spiel hochhielten. Die Antwort gab die Mannschaft auf dem Platz, auch wenn sie nach dem frühen Gegentreffer (14.) und der roten Karte gegen Mathias Winkler (18.) schon wie der sichere Verlierer ausgesehen hat. „Die Mannschaft hat die richtige Antwort gegeben“, war Rüdiger Halbe, der Trainer der Herzogstädter, mit dem einen Punkt zufrieden. „Diese Leistung lässt und zuversichtlich in die nächsten Wochen gehen.“

Es hatte durchaus vielversprechend und erfrischend offensiv begonnen. Winkler hatte eine gute Gelegenheit, die Führung zu erzielen (9.). In der Folgezeit gelang es Spielmacher Marvin Stieler aber nicht häufig genug, die Hintermannschaft der Gäste als allenfalls durchschnittlich zu entlarven. Das änderte sich auch nach dem Rückstand, Ludwig Amling hatte seinen Gegenspieler elfmeterreif gehalten, und dem Platzverweis, Winkler hatte eine Entscheidung des Schiedsrichters zu laut beklagt, zunächst nicht. Sie spielten auch in Unterzahl frech nach vorne. Was aber fehlte war die letzte Konsequenz in ihren Bemühungen.

Kurz nach der Pause hatten sie die Genauigkeit für einen einzigen Augenblick zurückgewonnen. Maurice Thies hatte seinen Kopf in einen scharfen Freistoß von Danny Feldmann gehalten – der verdiente Ausgleich (54.). Dass es dabei blieb lag zum einen an den immer schwerer werdenden Beinen der Gastgeber, die sich in der Schlussphase ein Unentschieden ermauerten und daran, dass Osterholz selbst beste Möglichkeiten zum Sieg ausließ (68., 70., 84.). „Die Mannschaft ist läuferisch an ihre Grenzen gegangen. Das Ergebnis ist am Ende glücklich, aber nicht unverdient“, so Halbe.

Nach nun fünf Spielen ohne Sieg und dem Sturz auf einen Abstiegsplatz beginnt der Druck auf Mannschaft und sportliche Leitung dennoch langsam zu wachsen. Eine Trainerdiskussion gibt es trotz der bedrohlichen Situation aber nicht. „Es gibt momentan keinerlei Überlegungen in diese Richtung“, sagte Vorsitzender Peter Hoop, der „nicht den Fehler machen will, in Panik zu verfallen. Wir haben absolutes Vertrauen, dass er gemeinsam mit der Mannschaft das Saisonziel Klassenerhalt erreicht.“ Dieser Aufgabe ist man nun einen Punkt näher gekommen.

TuS Celle FC: E. Mach – Ekinci (68. Müther), T. Zeising, Peschke, Amling, Thies (55. S. Karak), Speckmann, Feldmann (74. N. Karak), Stieler, Winkler, B. Zeising. Tore: 0:1 Brandt (14., FE), 1:1 Thies (54.). Rot: Winkler (18., Unsportlichkeit). Zuschauer: 230.

Spieler des Tages

Eike Mach

(TuS Celle FC)

Der Torhüter hielt, was zu halten war und bewies sich erneut als guter Rückhalt seiner Mannschaft. Beim Elfmeter ahnte er die Ecke, war aber doch letztlich ohne Chance.