Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional TS Wienhausen nach 6:1 wieder in Bestform
Sport Fußball regional TS Wienhausen nach 6:1 wieder in Bestform
13:17 13.06.2010
Fußball-Bezirksoberliga Frauen: TS Wienhausen – VfL Wingst am 26.04.2009
Fußball-Bezirksoberliga Frauen: TS Wienhausen – VfL Wingst am 26.04.2009 Quelle: Torsten Volkmer
Wienhausen

Die Wienhäuser Bezirksoberliga-Damen jubeln. Für sie war das Spiel gegen den VfL Wingst eine reine Erfolgsgeschichte. 6:1 haben sie gewonnen. Ebenso mit einem Sieg ging der SV Altencelle nach Hause, der mit 1:0 gegen die Eintracht Elbmarsch gewann. Eine 1:2-Niederlage musste ESV Fortuna Celle gegen Sparta Göttingen hinnehmen.

Sparta Göttingen -

ESV Fortuna Celle

2:1 (2:1)

Fortuna-Trainer Wolfgang Mielck ist mit dem Spielstand zufrieden. „Toll gespielt, doch letztendlich ohne Punktgewinn.“ Die Mannschaft ließ sich nicht davon abschrecken, als schon nach zwei Minuten das erste gegnerische Tor fiel. „Die Mädchen spielten mutig nach vorne mit guten Ballstafetten. Auch kämpferisch haben sie gut dagegen gehalten“, kommentiert Mielck. Diese Spielweise wurde belohnt. Laura Kantert brachte in der 35. Minute den erhofften Ausgleich. In der 44. Minute hat die Abwehr nicht auf die Göttinger Mittelstürmerin aufgepasst, so dass es zum 2:1 kam.

Viele Torchancen gab es für die Fortunen in der zweiten Halbzeit, doch bei den Chancen blieb es.

ESV Fortuna Celle: Schrader, Weißleder, Hall, Dietrich, Konrad, Nieber, Kantert, Waßmann, Zimmermann, Luboschek, Völker, Gärner, Kandorra. Tore: Luboschek (30.), Kandorra (75.).

TS Wienhausen -

VfL Wingst

6:1 (2:1)

Die Bezirksoblerliga-Damen der TS Wienhausen sind zurück, und dies mit voller Wucht. 6:1 lautete ihr grandioser Sieg über die Spielerinnen des VfL Wingst. „Es war ein ganz hervorragendes Spiel. Ich bin sehr stolz auf meine Mädels. Sie haben technisch-taktisch einwandfrei gespielt und hatten mehr Atem und Kondition als die Gegner“, so Trainer Wolfgang Mielck. Die Lobesworte gehen weiter: „Wir sind wieder da, wo wir hingehören. Nämlich auf dem vierten/fünften Platz.“ Die Durststrecke, die die Mannschaft in den vergangenen Wochen erfahren hat, sei nun laut Marwedel vorbei. Der Sieg der Mannschaft sei auf die Willensstärke der Damen zurückzuführen. Fußball sei dabei hauptsächlich eine Kopfsache. „Sie haben das durchgesetzt, was ich ihnen in den vergangenen Wochen immer wieder gesagt haben, und ganz schnell nach vorne gespielt.“

TS Wienhausen: Rodemann, Belge, Polz, Vogel, Brok, Heimberg, Dzirzawa, Schumacher, Hollo, Schmidt, Haufe, 2. Halbzeit: Stange. Tore: Hollo (3.), Haufe (30.), Schumacher (54.), Schumacher (67.), Hollo (74.), Heimberg (83.), Haufe (89.)

SV Altencelle -

Eintracht Elbmarsch

1:0 (0:0)

„Das war ein glücklicher Heimsieg gegen eine Elbmarscher Mannschaft, die überhaupt nicht wie ein Tabellenletzter gespielt hat“, sagt SV-Altencelle-Trainer Thomas Paschek zum Spielverlauf. Sein ungutes Gefühl habe sich bestätigt. „Wir kamen überhaupt nicht ins Spiel und haben nicht das gespielt, was wir vorher besprochen hatten.“ Tanja Ewert hat Paschek mit in die Offensive beordert, um gleich von Beginn an viel Druck aufzubauen. Doch die erhoffte Reaktion bliebt erst einmal aus, denn offensiv und druckvoll haben in der ersten Hälfte nur die Elbmarscher gespielt. „Wir selber haben nur reagiert anstatt zu agieren und uns nur sehr wenige Chancen erarbeitet“, so Paschek.

In der zweiten Halbzeit besserte sich die Lage. Die Altenceller Damen bekamen das Spiel langsam in den Griff, ohne jedoch viele Chancen zu erarbeiten. Das 1:0 in der 70. Minute fiel dann bezeichnenderweise auch durch einen Freistoß, den Tina Linnewedel aus 25 Metern unter die Latte ins Tor knallte.

In der Folgezeit hatte Elbmarsch zwei gute Chancen, die von Gunda Bühler jedoch sicher gehalten werden konnten. „Nur gut, dass unser Gegner im Verwerten der Torchancen große Defizite hatte. So kamen wir am Ende zu einem hart erarbeiteten und glücklichen Sieg, der uns weiter in der Spitzengruppe hält“, so Paschek.

SV Altencelle: Bühler, Klapproth, Paschek, Schnirpa, Höding, Kluge, Linnewedel, Liane Trapp (ab 74. Min. Reising), Ewert, Pengel, Urbassik. Tore: Linnewedel, per Freistoß aus 25 m (70.).

Frauenfußball auf Bezirksebene

TS Wienhausen will Letzten nicht leicht nehmen

Von Rebekka Schrimpf