Celle Stadt

Südwinsen fordert zum Auftakt MTV Eintracht Celle

Der erste Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht aus Celler Sicht ganz im Zeichen des Kreisderbys zwischen dem SSV Südwinsen und MTV Eintracht Celle, das bereits heute Abend um 19 Uhr angepfiffen wird.

  • Von Christopher Menge
  • 06. Aug. 2009 | 16:32 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Christopher Menge
  • 06. Aug. 2009 | 16:32 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Am Sonntag genießt dann der SV Dicle Heimrecht gegen den Bezirksoberliga-Absteiger VfL Jesteburg. Aufsteiger TuS Bröckel muss zum SV Hodenhagen reisen.

SSV Südwinsen –

MTV Eintracht Celle

(heute, 19 Uhr)

Mit einem Highlight startet heute Abend die neue Bezirksliga-Saison. Gleich im ersten Spiel treffen die beiden ambitioniertesten Celler Clubs im Derby aufeinander. „Wir sind startklar“, freut sich SSV-Trainer Frank Stresing auf den Vergleich mit MTV Eintracht, „es ist reizvoll gleich so einen Gegner zu haben.“ Stresing erwartet ein gute und gepflegte Bezirksliga-Partie. „Das wird ein tolles Spiel, beim dem am Ende der Sieger SSV Südwinsen heißen soll“, hofft Stresing, dass seine Mannschaft ihr Versprechen, MTVE zu besiegen, wahr macht.

Wieder mit dabei sein wird beim SSV auch der wieder gewählte Kapitän Birko Schläpfer, der im Pokalspiel beim TuS Bröckel noch geschont wurde. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des Ex-Eintrachtlers, Martin Engeldinger, der wegen einer Erkältung nicht trainieren konnte.

Für MTVE-Trainer Frank Weber geht der Gastgeber als leichter Favorit in das Spiel. „Aber wir fahren nicht nach Südwinsen, um da zu verlieren.„ Zur Zeit wisse er noch nicht, was seine Mannschaft leisten könne. „Wir wollen einen guten Start hinlegen“, sagt Weber, für den das Derby als eine Standortbestimmung dient.

Wieder dabei sein wird bei MTV Eintracht Malte Marquart, der zusammen mit Björn Lohmann und Marc Kohls die Akzente setzen soll. „Wir wollen aber nicht ins offene Messer laufen“, wählt Weber eher eine defensive Ausrichtung, „aber wenn wir die Möglichkeit haben, wollen wir schnell in die Spitze spielen und zum Abschluss kommen.“

SV Dicle –

VfL Jesteburg

(Sonntag, 15 Uhr)

Nachdem der SV Dicle in der Relegation noch knapp dem Abstieg entkommen ist, beginnt die neue Saison für die Mannschaft von Trainer Davut Ekinci mit einer schweren Aufgabe. Ekinci traut seiner Mannschaft aber zu den Favoriten aus Jesteburg ein Bein zu stellen. „Ein guter Saisonstart ist wichtig“, weiß der Trainer, der sich in dieser Saison schnell im gesicherten Mittelfeld festsetzen will. Ein Heimsieg wäre dafür ein guter Anfang.

SV Hodenhagen –

TuS Bröckel

(Sonntag, 15 Uhr)

Der TuS Bröckel geht trotz der vielen Rückschläge in der Vorbereitung optimistisch in die neue Saison. „Wir gucken positiv nach vorne und freuen uns, dass es losgeht“, sagt Trainer Bernd Schäfer, der seiner Mannschaft durchaus zutraut, in Hodenhagen etwas zu holen. „Wir sind in guter Form“, weiß der Trainer.

Angeschlagen sind bei den Bröckelern Jan Bangemann und Jan Wedekind, die aber beide nach Möglichkeit spielen sollen. Ausfallen wird neben den Langzeitverletzten Timo Klingenspor und Christian Jungmichel auch der A-Jugendliche Lasse Berkhan.