Celle Stadt

SV Nienhagen beginnt zweimal auswärts

Der Spielplan für die neue Saison in der Fußball-Bezirksoberliga ist raus. Der SV Nienhagen muss zunächst zweimal auswärts antreten, der TuS Celle FC beginnt mit einem Heimspiel. Das erste Derby findet am 1. November in Nienhagen statt.

  • Von Oliver Schreiber
  • 17. Juli 2009 | 11:47 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Oliver Schreiber
  • 17. Juli 2009 | 11:47 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Celle Stadt.

Der Spielplan für die neue Saison in der Fußball-Bezirksoberliga steht fest. Während Oberliga-Absteiger TuS Celle FC am Freitag, 7. August, um 19.30 Uhr gegen Aufsteiger TuS Bodenteich beginnt, muss der SV Nienhagen zunächst zweimal auswärts ran. Der SVN startet am Sonntag, 9. August (15 Uhr), beim TB Uphusen, die Woche darauf geht die Reise zu Aufsteiger TV Jahn Schneverdingen. „Es ist sicherlich nicht gerade von Vorteil, mit zwei Auswärtsspielen zu beginnen, aber wir nehmen es, wie es kommt. Gegen Uphusen hätten wir eigentlich ein Heimspiel gehabt, aber an diesem Tag findet bei uns in Nienhagen ein Jugendturnier statt“, erklärt Nienhagens Trainer Rolf Klindtworth.

Das erste direkte Aufeinandertreffen der beiden Rivalen in den Punktspielen steigt am Nienhäger Jahnring. Am Sonntag, 1. November, empfängt Gelb-Schwarz Gelb-Blau. Das Rückspiel im Günther-Volker-Stadion ist für Freitag, 23. April, um 19 Uhr angesetzt. Den ersten Schlagabtausch gibt es im Bezirkspokal am Sonntag, 26. Juli, um 18 Uhr in Nienhagen.

Immerhin meint es der Spielplan mit beiden Celler Vertretern zum Saisonende hin gut. Für den SVN ist die „Reise“ zum TuS FC die letzte, danach stehen im Mai nur noch drei Heimspiele auf dem Programm. Auch TuS absolviert fünf der letzten sieben Partien auf heimischen Geläuf.

Die Nienhäger bestreiten morgen bei Kreisligist SV Altencelle um 17 Uhr ein weiteres Testspiel. Klindtworth will weiter am neuen System mit Vierer-Abwehrkette und variablen Mittelfeld und Angriff feilen. Gegen Bezirksligist MTV Eintracht Celle klappte dies beim 6:2-Erfolg schon recht gut, beim 3:2-Sieg bei Kreisligist SV Garßen waren seinen Schützlingen die Strapazen des intensiven Trainings deutlich anzumerken. Zufrieden ist Klindtworth mit seiner „Teenie-Kette“, bestehend aus Tahir Örs (19), Lars Lutschewitz (19), Kevin Schöneck (18) und Alessandro Majer (18). „Die haben ihre Sache hinten trotz der fehlenden Erfahrung schon ganz gut gemacht. Wir spielen von hinten jetzt schneller raus“, so Klindtworth.

Für den TuS FC geht es bereits heute im Testspiel beim TuSV Stellichte weiter. Am Montag müssen die Celler ihre letzte – nach zwei Klatschen bedeutungslose – Partie beim Porta-Pokal in Ramlingen gegen den Heeßeler SV bestreiten. Anstoß ist um 18.30 Uhr.