Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional SV Nienhagen auf der Jagd nach verlorenen Punkten
Sport Fußball regional SV Nienhagen auf der Jagd nach verlorenen Punkten
15:03 13.06.2010
Von Oliver Schreiber
Nienhagen

Rolf Klindtworth weiß, warum er bei Spielen seiner Mannschaft immer eine Kappe trägt. Dieser modische Kniff verhindert nämlich, dass sich der Trainer von Fußball-Bezirksoberligist SV Nienhagen ständig die Haare rauft. Grund genug hätte er dafür, beispielsweise bei der letzten Partie seiner Schützlinge beim MTV Treubund Lüneburg. Dort kassierten die Gelb-Schwarzen in der vierten Minute der Nachspielzeit den 1:1-Ausgleich durch einen vom gegnerischen Torwart abgefälschten Ball, nachdem sie sich zuvor im Auslassen bester Einschussmöglichkeiten gegenseitig übertroffen hatten. „Unsere Abschlussschwäche hat uns schon viele Punkte gekostet. Wir müssten in der Tabelle ganz woanders stehen“, bemängelt Klindtworth.

Der SVN befindet sich als Zwölfter nach wie vor auf einem Abstiegsrang. Aber er steht immerhin zwei Plätze und zwei Punkte besser da als der morgige Gegner VSK Osterholz-Scharmbeck II. Ab 14.30 Uhr machen sich die Nienhäger auf die Jagd nach den zuletzt verlorenen Punkten. Es wird ein Duell der „Bubi-Truppen“, den auch die von Ex-Profi Mathias Ruländer trainierte Oberliga-Reserve des VSK setzt auf Talente.

Die Osterholzer sind angeschlagen. In den vergangenen vier Partie holten sie nur einen Punkt, die letzten vier Heimspiele gingen allesamt verloren. „Wäre schön, wenn ein fünftes Spiel dazukäme“, erklärt Klindtworth, der einen echten Hattrick landen kann: Zum dritten Mal in Folge könnte er dieselbe Anfangself ins Rennen schicken. „Das kann passieren, muss aber nicht“, lässt sich Nienhagens Coach noch nicht in die Karten schauen.

Allerdings bangt er noch ein wenig um seine beiden Tims. Petersen und Klein liegen mit Grippe flach. „Ein Sieg gegen einen direkten Konkurrenten wäre doppelt wichtig. Wäre nicht schlecht, wenn wir auswärts mal wieder gewinnen“, so Klindtworth. Seine Kappe wird er aber vorsichtshalber wieder tragen …