Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional SV Dicle bleibt in der Bezirksliga
Sport Fußball regional SV Dicle bleibt in der Bezirksliga
12:49 13.06.2010
Von Christopher Menge
Fußball-Relegation zur Bezirksliga: SV Dicle – VfL Wathlingen sieg für dicle nach elfmeter schiessen
Fußball-Relegation zur Bezirksliga: SV Dicle – VfL Wathlingen sieg für dicle nach elfmeter schiessen Quelle: Peter Müller
Altencelle

Über 800 Zuschauer strömten am Pfingstsonnabend auf den Altenceller Sportplatz und boten eine beeindruckende Kulisse für das Relegationsspiel zwischen dem Kreisligazweiten, VfL Wathlingen, und dem 13. der Bezirksliga 2, SV Dicle Celle. Die vielen Fußball-Fans bekamen zwar kein hochklassiges Spiel zu sehen, dafür aber eine äußerst spannende Partie, die erst im Elfmeterschießen entschieden wurde - mit 5:4 zu Gunsten des Favoriten SVD.

Die Dicler kamen zunächst besser in die Partie und hatten in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. „Wir hatten zu viel Respekt vor dem Gegner und Angst, Fehler zu machen“, analysierte VfL-Trainer Andreas Leihbacher nach dem Spiel. So konnte der VfL nicht sein schnelles Angriffsspiel aufziehen. Da auch die Dicler auf eine sichere Defensive bedacht waren, hatten Torchancen eher Seltenheitswert.

In der zweiten Halbzeit legten die Wathlinger ihren Respekt ab. „Da hatten wir sogar mehr vom Spiel“, sagte Leihbacher. SVD-Trainer Davut Ekinci reagierte und beorderte Erdal Kölge 20 Minuten vor dem Ende nach vorne. „Wir mussten mehr Druck machen, um das Spiel zu gewinnen“, erklärt Ekinci. Tore fielen in der regulären Spielzeit aber nicht mehr.

Die für VfL-Coach Leihbacher „spielentscheidende Szene“ ereignete sich in der 100. Minute. VfL-Stürmer Marcel Döhrmann wurde von seinem Gegenspieler im Strafraum umgestoßen, doch der Pfiff des Unparteiischen, Ronald Schober, blieb aus. „Das war ein klarer Elfmeter“, ärgerte sich Leihbacher. Drei Minuten später musste Döhrmann nach einem Foulspiel mit der Gelb-Roten Karte vom Platz. Auch hier haderten die Wathlinger mit dem Unparteiischen, kamen aber auch mit zehn Mann zu Chancen. Die beste vergab Jens Sarna, der an SVD-Keeper Pa Babou Sosseh scheiterte. Auf der Gegenseite hatte Kölge die Entscheidung zweimal auf dem Fuß, doch auch er konnte den Ball nicht im Wathlinger Gehäuse unterbringen. So musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Nach jeweils fünf Schützen stand es 4:4. Zum tragischen Helden avancierte schließlich Tobias Zeising, der seinen Elfmeter gegen den Pfosten setzte. Kölge machte anschließend alles klar und traf zum 5:4. „Elfmeterschießen ist immer Glücksache“, sagte Ekinci nach dem Spiel, „aber heute hat nicht die glücklichere, sondern die bessere Mannschaft gewonnen.“

Nach diesem Sieg will der SV Dicle den Klassenerhalt am kommenden Sonntag, 15 Uhr, in Soltau endgültig perfekt machen. Gegner ist dann der TVV Neu Wulmstorf, der sich gegen den Breloher SC klar mit 3:0 durchsetzte.

VfL Wathlingen: Hering - Zeising, Uca (65. Hübner), Baumgart, Hahn, Yazgan, Gebler, Zwarg (100. Brunne), Meyer, Gören (75. Sarna), Döhrmann.

SV Dicle Celle: Sosseh - Kölge, Acar, Gasanaliev (60. Ozan), Gebers (85. B. Ari), Emer, Temel, Bonjang, S. Kizilhan, Z. Ari, Sacik.

Tore: Fehlanzeige.

Elfmeterschießen: 1:0 Meyer, 1:1 B. Ari, 2:1 Brunne, 2:2 Temel, Yazgan verschießt, 2:3 Sosseh, 3:3 Hahn, Emer verschießt, 4:3 Gebler, 4:4 Z. Ari, Zeising schießt an den Pfosten, 4:5 Kölge. Gelb-Rote Karte: Döhrmann (103.).