Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Jubel, Zoff und Frust bei Jugendkickern
Sport Fußball regional Jubel, Zoff und Frust bei Jugendkickern
16:37 22.10.2018
Foto: Malcom Güler aus der U17 des MTV Eintracht Celle flankt, der Osterholzer Kerem Kaan Isik versucht, den Ball abzublocken.
Malcom Güler aus der U17 des MTV Eintracht Celle flankt, der Osterholzer Kerem Kaan Isik versucht, den Ball abzublocken. Quelle: Oliver Knoblich
Celle

Von Erleichterung über Ernüchterung bis hin zu Frust waren in den Fußball-Landesligen der Junioren alle Emotionen dabei. Für die JSG Flotwedel U19 ist die Saison frühzeitig beendet. Die U19 II des VfL Westercelle kommt gegen das Tabellen-Schlusslicht nur zu einem Remis. Ein kontroverser Schiedsrichter-Auftritt bringt den MTVE Celle zur Verzweiflung und die Westerceller U16 rettet einen 4:3-Heimsieg ins Ziel.

U19-Landesliga

Die JSG Flotwedel wird in dieser Saison kein Spiel mehr bestreiten. Die Spielgemeinschaft hat sich mit sofortiger Wirkung vom Landesliga-Betrieb abgemeldet. „Das Team hatte einfach eine zu dünne Spielerdecke“, begründet Ivan Klein, Jugendleiter der TS Wienhausen, den Rückzug. Schon in den vergangenen Wochen konnte die JSG nicht antreten, da zu wenig Akteure zur Verfügung standen.

„Einige können ihr Studium nicht mit dem Fußball vereinbaren. Und dann gibt es auch noch mehrere Spieler, die im Herrenbereich gebraucht werden. Diese Doppelbelastung konnten wir nicht länger stemmen“, berichtet Klein. Um Konflikte zwischen den Trainerteams zu vermeiden, habe man sich dazu entschieden, die U19 vorerst aufzulösen.

Auf die Frage, wie die Zukunft der bisherigen U19-Spieler aussieht, erklärt Klein, dass mehrere auch noch für die U18 spielberechtigt seien. Eine weitere Option sei, zukünftig für Wienhausen, MTV Langlingen oder TuS Bröckel aufzulaufen.

Die zweite Auswahl des VfL Westercelle kam indes gegen den Tabellenletzten der Landesliga, SV Lilienthal-Falkenberg nicht über ein 1:1 hinaus. Justin Schütz brachte den VfL zunächst in Front (42.), Lasse Schwinning glich für die Hausherren jedoch aus (50.). Die Westerceller treten somit in der Tabelle weiter auf der Stelle. Nach nur einem Sieg aus fünf Spielen liegen sie mit vier Punkten auf dem achten von elf Plätzen. Das Verfolgertrio hat jeweils drei Zähler Rückstand.

VfL Westercelle U19 II: Dominik Lowag – Gowend Said, Kevin Chengara-Puthanveettil, Julian Witt – Ibrahim Mirza Ismail, Max Aurin, Jesse Ralva, Mehdi-Marlon Neffati, Jonas-Malte Haeber – Mika Schlademann, Justin Schütz; eingewechselt: Mohammed Hasani.

U17-Landesliga

Im Heimspiel des MTV Eintracht Celle gegen den VSK Osterholz-Scharmbeck stand am Ende ein 2:1 für die Gäste. Hüseyin Saglam brachte den VSK in der 11. Minute in Führung. Jordon Bergmann gelang nach der Pause der Ausgleich (46.). Kurz vor Abpfiff erzielte Niklas Schumacher per Elfmeter den Siegtreffer für Osterholz-Scharmbeck.

MTVE-Trainer Emin Kiy zeigte sich nach der Partie aufgebracht über die Leistung des Schiedsrichters Jonas Heine. „Das war heute kein normales Spiel. Der Referee hat uns unter anderem zwei klare Elfmeter verweigert.“ Der Coach ärgerte sich zudem über den Umgangston des Unparteiischen: „Auf dem Platz hat er mehrfach einige Spieler beschimpft. Leider ist das nicht der erste derartige Schiri-Auftritt in Celle. Das ist traurig für den Sport.“ Mit der Performance seines Teams wiederum war Kiy zufrieden: „Spielerisch waren wir die stärkere Mannschaft.“

MTV Eintracht Celle U17: Thorben Meyer – Sidan Can Essiz, Iskender Ekinci, Wedat Koldamca – Can Sarica, Oury Keita Diallo, Ferhan Emir Alatas, Gero Busartes, Aziz Shamoian (29. Jordon Bergmann) – Eduard Sajankow, Malcom Güler.

U16-Landesliga

Beinahe verspielte der VfL Westercelle noch eine komfortable Führung, doch am Ende stand ein 4:3-Heimerfolg gegen den JFV Biber. Durch einen Doppelschlag von Levent Karak (36.) und Louis Kindsvater (37.) ging der VfL 2:0 in Führung. David Miller antwortete schnell mit dem Anschlusstreffer (39.). Im zweiten Abschnitt erhöhten die Westerceller durch ein Eigentor von Mika-Leon Suhr (43.) und Senga-Felix Mpumuliza. Jedoch wurde es nochmal spannend. David Miller (77.) sowie Bienes Becker verkürzten auf 3:4 aus Sicht der Gäste.

„Dieses Spiel hat mich einige Nerven gekostet. Man hat gesehen, dass es nicht reicht, nur 75 von 80 Minuten konzentriert zu sein“, sagt VfL-Coach Patrick Wende. „Das Ergebnis hätte nicht so eng sein müssen. Wir haben einen Elfmeter vergeben und hätten auch zwei, drei Konter besser ausspielen müssen.“

VfL Westercelle U16: Johanna Wende – Louis Kindsvater, Aziz Sacik, Paul Morgenstern, Finn Premper, Jakob Kramer (41. Jiyan Sacik) – Senga-Felix Mpumuliza, Miguel Tüzün (65. Derin Alin), Edgar-Andre Daines (59. Johann Zindel) – Kobilay Karak, Levent Karak.

Bezirksligen

Die SG Eintracht/TuS Celle U18 ging im Heimspiel gegen die JSG Jesteburg/Bendestorf leer aus und musste sich mit 3:5 geschlagen geben. Ebenfalls eine Heimniederlage kassierte die U16 der JSG Flotwedel. Der JFV Aller-Weser setzte sich klar mit 5:0 durch.

Die U16-Junioren der SG Südwinsen/Oldau/Wietze trennte sich 2:2 von der FSG Heidmark. Die U15 des VfL Westercelle gab eine 2:1-Führung gegen den Buchholzer FC aus der Hand und verlor am Ende 2:3. Die Westerceller U14 holte beim TSV Winsen (Luhe) ein 1:1.

Von Philip Wolf