Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Fußball-Landesliga: TuS Celle FC sinnt auf Revanche
Sport Fußball regional Fußball-Landesliga: TuS Celle FC sinnt auf Revanche
18:33 03.12.2015
Von Heiko Hartung
Celles Michael Kiefer (rechts) ist vor dem Ahlerstedter Matthias Meibohm am Ball. Auch gegen Dannenberg will der TuS FC einen Schritt schneller sein.
Celles Michael Kiefer (rechts) ist vor dem Ahlerstedter Matthias Meibohm am Ball. Auch gegen Dannenberg will der TuS FC einen Schritt schneller sein. Quelle: Benjamin Westhoff (Archiv)
Celle Stadt

Ärger über die städtische Platzsperre herrscht beim TuS Celle FC vor der Heimpartie gegen Dannenberg. Der MTV Eintracht Celle will in Schneverdingen seine Serie von neun Spielen ohne Niederlage ausbauen.

TuS Celle FC –

MTV Dannenberg

(Sonntag, 14 Uhr)

Mit 1:3 verlor der TuS Celle FC im Sommer den Saisonauftakt beim MTV Dannenberg. Es sollte der einzige Punktgewinn für den Aufsteiger bleiben. Weil der TuS auch nicht viel mehr Zähler gesammelt hat, soll die Revanche zum Rückrundenauftakt unbedingt siegreich für Celle enden. Das Problem: Die Celler Sportplätze sind seit Wochenanfang gesperrt, Trainer Kais Manai konnte seine Elf nicht zum regulären Training bitten. „Wir sind bislang nur die Treppen im Stadion hoch und runter gerannt. Einen Ball hatte noch keiner am Fuß.“ Die Platzsperre durch die Stadt kann er nicht nachvollziehen: „Das macht mich sprachlos. Seit Tagen regnet es nicht mehr, die Sonne guckt raus und wir dürfen nicht auf den Rasen – das ist keine optimale Vorbereitung.“ Dabei wäre eine eingespielte Truppe gegen Dannenberg von Vorteil. Denn: „Die haben nichts mehr zu verlieren. Die spielen angesichts ihrer Lage am Tabellenende ohne Druck“, so Manai, der auf Spielgestalter Sören Radeke (Urlaub) verzichten muss. Dafür kehrt Tino Schröder nach einer Grippe zurück.

TVJ Schneverdingen –

MTV Eintracht Celle

(Sonntag, 14 Uhr)

Das war ein Auftakt nach Maß: 4:0 gewann Aufsteiger MTV Eintracht das erste Saisonspiel gegen Schneverdingen. Ein erneuter Sieg wäre ganz im Sinne von Trainer Hilger Wirtz. „Wir sind seit neun Spielen ungeschlagen und wollen Schneverdingen auf Abstand halten.“ Nach dem starken 1:1 der Vorwoche gegen Spitzenreiter Hagen/Uthlede (Wirtz: „Unsere beste Defensivleistung der Saison“) ist das Selbstvertrauen nochmals gewachsen.

Schneverdingen begegnet dem MTVE aber auf Augenhöhe, hat als Fünfter nur einen Punkt weniger als die Celler, bei denen der lange verletzte Manuel Brunne wieder ins Training eingestiegen ist. Die Platzsperre hat Eintracht nicht sehr beeinträchtigt: „Wir durften auf dem Kunstrasen der Hockeyabteilung trainieren“, erzählt Wirtz.