Braunschweig

Fußball 3. Liga: Braunschweig dank Kruppke zum dritten Mal ungeschlagen

Nach drei Spielen ist Eintracht Braunschweig in der 3. Fußball-Liga immer noch ungeschlagen. Durch einen schwer erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg vor 12050 Zuschauern gegen Aufsteiger Holstein Kiel zählt das Team von Trainer Torsten Lieberknecht mit nunmehr sieben Punkten zum Führungsquartett.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 09. Aug. 2009 | 21:57 Uhr
  • 14. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 09. Aug. 2009 | 21:57 Uhr
  • 14. Juni 2022
Anzeige
Braunschweig.

Braunschweig. Nach drei Spielen ist Eintracht Braunschweig in der 3. Fußball-Liga immer noch ungeschlagen. Durch einen schwer erkämpften 2:1 (1:1)-Sieg vor 12050 Zuschauern gegen Aufsteiger Holstein Kiel zählt das Team von Trainer Torsten Lieberknecht mit nunmehr sieben Punkten zum Führungsquartett.

Nach 285 Minuten gelang Neuzugang Marco Calamita per Kopfball-Heber das erste Eintracht-Tor aus dem Spiel heraus. Zuvor hatten Kiels Stier und Siedschlag nur jeweils das Torgestänge getroffen. Sykora schaffte kurz vor der Pause das 1:1 für die „Störche“. Sechs Minuten nach Wiederbeginn schaffte Dennis Kruppke mit seinem zweiten Saisontor den 2:1-Siegtreffer für Braunschweig. In der Nachspielzeit sah Kiels Schyrba noch Rot. Lieberknecht: „Ich bin froh über diese drei Punkte. Die gute Platzierung ist aber nur eine Momentaufnahme.“

Wie schon im DFB-Pokalspiel gegen Kaiserslautern versäumten es die Braunschweiger, nach dem Führungstreffer beizeiten das 2:0 nachzukegen. Kingsley Onuegbu, zunächst wieder als einzige Spitze vor einem Vierer-Mittelfeld aufgeboten, wollte es in der 20. Minute allein machen statt zum links mitgelaufenen Dennis Kruppke Abzuspielen. Auch wenn der Nigerianer erneut nicht selbst zu den Torschützen zählte, verdiente er sich ein Lob als Vorbereiter.

Bemerkenswert auch das Laufpensum von Calamita, der in der 37. und 62. Minute noch zwei gute Chancen hatte. „Wegen der Hitze war es

ganz schwer. Am Ende war es ein Arbeitssieg“, meinte Calamita, der mit Eintracht nun am kommenden Samstag bei seinem Ex-Klub in Burghausen gastiert. „Wir wollten mit dem dritten ungeschlagenen Spiel in Folge unbedingt den nächsten Schritt machen“, freute sich Trainer Lieberknecht.

Hoch her ging es im Drittliga-Spiel zwischen Eintracht Braunschweig (gelbe Trikots) und Holstein Kiel. Foto: gsd/Hübner

Von Helmut Anschütz

Von