Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Firat Bergen fordert den Tabellenführer
Sport Fußball regional Firat Bergen fordert den Tabellenführer
13:31 13.06.2010
Celle Stadt

START

START

CELLE. Am 6. Spieltag der Fußball-Kreisliga steht für den Tabellenführer ein echter Härte-Test an. Der VfL Westercelle verteidigt seine Spitzenposition beim FC Firat Bergen. Direkt dahinter kommt es zu einem Verfolger-Duell: Der Tabellenzweite SV Nienhagen II prüft die Heimstärke des Tabellenvierten TuS Eversen/Sülze. Endlich zurück in die Spitzengruppe will der VfL Wathlingen, der den Tabellenletzten SV Großmoor empfängt, ebenso wie der SV Altencelle, der nach der Last-Minute-Niederlage in der letzten Woche gegen den MTV Langlingen auf Wiedergutmachung aus ist.

FC Firat Bergen –

VfL Westercelle

(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem 6:1-Erfolg über den SV Großmoor scheint der FC Firat Bergen wieder in der Spur zu sein. Das Team von Trainer Ulrich Busse rangiert derzeit mit sieben Punkten im Mittelfeld, kann mit einem erneuten Sieg aber wieder in die Spitzengruppe vorstoßen. Am Wochenende gastiert der Tabellenführer vom VfL Westercelle in Bergen. Der noch ungeschlagene Bezirksliga-Absteiger kommt zudem mit der Euphorie des Last-Minute-Sieges gegen den SV Altencelle.

Für beide Mannschaften, die vor der Saison hoch gehandelt wurden, ist es ein echter Härtetest. Westercelle muss seine Spitzenposition verteidigen, Firat befindet sich auf dem Sprung unter die besten Fünf.

TuS Eversen/Sülze –

SV Nienhagen II

(Sonntag, 15 Uhr)

Nach dem 1:6-Dämpfer gegen TuS Hohne-Spechtshorn in der letzten Woche empfängt der Tabellenvierte TuS Eversen/Sülze nun den Tabellenzweiten SV Nienhagen II zum Verfolger-Duell. „Wir dürfen und werden nicht noch mal so charakterlos auftreten“, kündigt Eversens Trainer Guido Koch an. „Das sind sich die Spieler selbst schuldig.“ Man habe zuletzt den Kampf nicht angenommen, habe die Räume nicht eng genug gemacht und war läuferisch nicht stark genug. „Nienhagen hat eine starke Truppe. Wenn wir wieder so auftreten, dann wird es schwer werden, etwas zu holen“, warnt Koch.

VfL Wathlingen –

SV Großmoor

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit sieben Punkten aus vier Spielen rangiert der VfL Wathlingen derzeit im Tabellenmittelfeld und blieb unter den hochgesteckten Erwartungen zurück. Nach zwei sieglosen Partien in Folge soll nun der Weg in die Spitzengruppe wieder eingeschlagen werden. „Dafür müssen meine Spieler auch verstehen, dass man mit Schönspielerei in dieser Klasse keinen Blumentopf gewinnt“, so VfL-Trainer Andreas Leihbacher. „Wir sind immer feldüberlegen, vergeben unsere Chancen aber zu leichtfertig.“ Sechs Tore, dass sei einfach eine zu magere Ausbeute. „Ich hoffe, dass wir jetzt verstanden haben, dass auch in der Kreisliga Fußball gespielt wird“, fährt Leihbacher fort und kündigt für das Duell mit dem Tabellenletzten Großmoor die ein oder andere Umstellung in der Aufstellung an.

TuS Hermannsburg –

TuS Hohne-Spechtshorn

(Sonntag, 15 Uhr)

Noch ohne Sieg befindet sich TuS Hermannsburg mit dem neuen Trainer Falk Elbers derzeit auf dem drittletzten Rang. Zuletzt unterlag man der SG Eldingen mit 1:4, einem der derzeit direkten Konkurrenten im Tabellenkeller. Gegen den starken Aufsteiger TuS Hohne-Spechtshorn, das Team von Spielertrainer Andre Ruschitzka hat bereits neun Punkte auf dem Konto, soll nun die Wende geschafft werden.

Viel wird darauf ankommen, ob die sich Hermannsburger Angreifer treffsicherer präsentieren als zuletzt. Sollte die Elbers-Truppe erneut nicht gewinnen, droht zumindest bis zur Winterpause der Abstiegskampf.

SV Altencelle –

MTV Langlingen

(Sonntag, 15 Uhr)

Nach der bitteren 3:5-Niederlage beim VfL Westercelle ist man beim SV Altencelle auf Wiedergutmachung aus. „Ich denke, ich kann und muss von meiner Mannschaft eine Trotzreaktion auf die letzten zehn Minuten des Westercelle-Spiels erwarten“, sagt SVA-Coach Stephan Bergmann. „Wir haben das letzte Spiel abgehakt und konzentrieren uns auf den nächsten Gegner.“

Dieser Gegner heißt MTV Langlingen und steht mit neun Punkten in Schlagdistanz zum oberen Tabellendrittel. „Langlingen wird mit breiter Brust nach Altencelle kommen“, warnt Bergmann. „Aber ich stelle die Charakter-Frage“, so der Trainer. „Es wird sich zeigen ob die Mannschaft nach der Enttäuschung jetzt zurückschlägt und sich damit wieder nach oben orientieren kann.“

SV Garßen –

TuS Oldau-Ovelgönne

(Sonntag, 15 Uhr)

Das Lazarett des SV Garßen ist weiter voll besetzt, sodass Trainer Claus Talke seine Startaufstellung für das Spiel gegen den noch ungeschlagenen Aufsteiger TuS Oldau-Ovelgönne noch nicht benennen kann. „Aufgrund unserer personellen Situation, wir werden wohl gerade so elf Spieler auf den Platz bekommen, ist Oldau leichter Favorit“, erklärt Talke. „Wir müssen zusehen, dass wir ihnen den Kampf anbieten, um so wenn möglich mindestens einen Punkt zu holen“, kündigt er an.

TuS Eicklingen –

SG Eldingen

(Sonntag, 15 Uhr)

Mit nur einem Zähler und mageren zwei erzielten Treffern steht TuS Eicklingen derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Der Gegner von der SG Eldingen steht ebenfalls noch im Tabellenkeller, reist aber mit dem Rückenwind des ersten Saisonsieges nach Eicklingen. „Unsere Abwehr ist bisher nicht sattelfest und wir erzielen keine Tore“, analysiert Eicklingens Trainer Detlef Petermann die Situation. „Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis, um wieder in die Spur zu kommen.“

Und dies soll gegen Eldingen erzwungen werden. „Wir werden versuchen so offensiv wie möglich zu agieren, den Gegner unter Druck zu setzen, wenn möglich in der eigenen Hälfte einzuschnüren, um mit Kampf und Leidenschaft den ersten Sieg zu holen“, kündigt Petermann an.

Kreisliga-Tipp

Terry Wright

(SC Wietzenbruch)

Firat Bergen – VfL Westercelle 1:1

TuS Eversen/S. – SV Nienhagen II 2:2

VfL Wathlingen – SV Großmoor 7:0

TuS Hermannsb. – TuS Hohne-Sp. 1:2

SV Altencelle – MTV Langlingen 2:1

SV Garßen – TuS Oldau-O. 1:2

TuS Eicklingen – SG Eldingen 2:2

Von Jan-Phillip Leder