Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Fußball regional Bergen und Wathlingen jagen Westercelle
Sport Fußball regional Bergen und Wathlingen jagen Westercelle
12:53 13.06.2010
Celle Stadt

Die Nachholspiele in der Fußball-Kreisliga am Osterwochenende haben es in sich. Nicht nur an der Tabellenspitze, auch im Keller können Vorentscheidungen fallen. Für die beiden Abstiegskandidaten TuS Hermannsburg und den SV Großmoor ist es vielleicht die letzte Möglichkeit, noch einmal ernsthaft in den Kampf um den Klassenerhalt einzugreifen.

SV Nienhagen II –

FC Firat Bergen

(Ostersonnabend, 14 Uhr)

Für den SV Nienhagen II stehen gleich zwei schwere Gegner zu Ostern vor der Tür. Bevor am Montag der VfL Wathlingen wartet, trifft der SVN heute auf den FC Firat Bergen. „Wir sind in beiden Duellen Außenseiter und haben gar nichts zu verlieren“, erklärt SVN-Trainer Claus Netemeyer. „Firat ist zumindest ein Gegner der uns spielerisch liegt. Ich erwarte ein Spiel, das beide Teams mit offenem Visier bestreiten.“

SV Großmoor –

TuS Oldau-Ovelgönne

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Ganz ähnlich wie dem TuS Hermannsburg geht es dem SV Großmoor. Nach einer tollen Leistung in der vergangenen Woche gegen den SC Wietzenbruch gingen die Spieler von Trainer Alfred Vogel jedoch einmal mehr leer aus. Der Gegner TuS Oldau-Ovelgönne hat derzeit neun Punkte Vorsprung auf Großmoor. Bei einem Oldauer Erfolg ist der Abstiegs des SVG wohl kaum noch abzuwenden.

„Wir versuchen einfach an die gute Leistung anzuknüpfen, sodass wir uns auf jeden Fall einen Punkt ausrechnen“, erklärt Großmoors Trainer Alfred Vogel und bremst damit die Erwartungen auf einen engeren Abstiegskampf. „Sollten wir den Abstand verringern können, wäre das sehr schön“, so Vogel. „Aber wir wissen auch, dass es schwer wird, in der Liga zu bleiben.“ Oldau könnte mit dem ersten Sieg unter Trainer Ulrich Busse den Klassenerhalt nahezu perfekt machen.

SV Garßen –

TuS Hohne-Spechtshorn

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Nach dem Überraschungserfolg beim FC Firat Bergen will man beim SV Garßen das Erfolgserlebnis nun transportieren. „Wir wollen jetzt nachlegen. Wir haben über Ostern zwei Heimspiele, die wir beide gewinnen wollen“, so Garßens Trainer Claus Talke.

Der erste Gegner heißt TuS Hohne-Spechtshorn. „Hohne ist sehr unangenehm zu spielen. Dennoch wollen wir unsere Serie weiter ausbauen.“ Garßen ist schon seit sechs Partien unbesiegt. Hohne musste dagegen zuletzt zwei Niederlagen hinnehmen.

TuS Hermannsburg –

SV Altencelle

(Ostersonnabend, 16 Uhr)

Für den TuS Hermannsburg ist das Duell gegen den SV Altencelle vielleicht die letzte Chance, noch mal realistisch in den Kampf um den Klassenerhalt einzugreifen. Der Tabellenletzte hofft außerdem auf den ersten Heimsieg der Saison. Derzeit liegt Hermannsburg noch zehn Punkte zurück. Ohne eine Siegesserie ist der Abstieg wohl besiegelt.

Die Altenceller haben zuletzt gezeigt, dass sie wieder siegen können. Für Hermannsburg wird es also ein ganz schwerer Prüfstein, um in den letzten Partien noch einmal Hoffnung schöpfen zu können.

VfL Wathlingen –

SV Nienhagen II

(Ostermontag, 15 Uhr)

Im Derby zwischen dem VfL Wathlingen und dem SV Nienhagen II wird VfL-Trainer Andreas Leihbacher voraussichtlich neben Paul Koterwa auch Elez Elzi fehlen. „Somit werden auch wir wieder voll auf die Jugend setzen“, schaut Leihbacher voraus. Das sei das aber überhaupt kein Nachteil. „Im Duell mit Nienhagen werden also zwei sehr junge Teams aufeinander treffen. Am Ende wird kein die bessere Tagesform den Ausschlag geben“, erwartet der VfL-Coach. Mit einem Erfolg könnte sich Leihbachers Truppe wieder ins Geschäft im Kampf um den zweiten Tabellenplatz bringen.

FC Firat Bergen –

TuS Hohne-Spechtshorn

(Ostermontag, 15 Uhr)

Nach dem schweren Spiel beim SV Nienhagen II heute erwartet der FC Firat Bergen am Montag TuS Hohne-Spechtshorn. „Es sind beides keine leichten Aufgaben“, warnt Firats Trainer Lassaad Nafati, dessen Team vergangene Woche mit einer Niederlage startete. „Wir müssen zusehen, dass wir uns weiter verbessern und unsere Torchancen konsequent nutzen. Dann werden wir in beiden Spielen punkten“, kündigt er an.

SV Altencelle –

TuS Eversen-Sülze

(Ostermontag, 15 Uhr)

„Der SV Altencelle weiß wieder, wie Siege schmecken“, erklärt SVA-Trainer Stephan Bergmann. Nachdem die Altenceller in der vergangenen Woche beim TuS Hohn-Spechtshorn gewannen, soll nun ein weiterer Schritt ins Tabellenmittelfeld folgen. „Das Glück ist bei uns zurückgekehrt, wir trainieren gut“, so Bergmann, für den das Spiel gegen den TuS Hermannsburg heute deutlich mehr Priorität besitzt, um endgültig Klarheit im Abstiegskampf herzustellen. „Wir sind gut vorbereitet. Unser Ziel für die beiden Partien lautet: vier Punkte“, kündigt der Trainer an.

SV Garßen –

MTV Langlingen

(Ostermontag, 15 Uhr)

Im zweiten Spiel des SV Garßen treffen die Spieler von Coach Claus Talke auf den MTV Langlingen. „Auch Langlingen ist ein direkter Konkurrent um eine gute Platzierung. Dementsprechend wollen wir den Gegner auf Abstand halten“, erklärt Talke, dessen Team nach dem Duell kaum noch Heimspiele hat. „Auch deswegen wollen wir ein Punktepolster aufbauen, um etwas ruhiger in die Aufgaben auswärts zu gehen.“

TuS Oldau-Ovelgönne –

SG Eldingen

(Ostermontag, 15 Uhr)

Beim TuS Oldau-Ovelgönne hofft man schon gegen den SV Großmoor auf einen Sieg. „Danach wissen wir, ob wir uns noch mit dem Abstieg beschäftigen müssen oder nicht“, weiß Oldaus Trainer Ulrich Busse. Deshalb wolle man gewinnen. „Und diesen Schwung sowie den generellen Aufwärtstrend gegen die SG Eldingen mitzunehmen.“ Eldingen, das seit sechs Partien ungeschlagen ist, hofft gegen Oldau sicherlich auch auf einen Erfolg, um sich in der Tabelle weiter zu verbessern.

Von Jan-Phillip Leder