Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Vereine „Arbeit nach dem Schuss“
Mehr Vereine

Vortrag beim Rot- und Schwarzwildring Wietzenbruch

16:44 19.03.2020
Die ehemaligen Vorsitzenden (von links): Karl-Heinz Bremus, Jörg Plesse, Paul-Heinz Hille (es fehlt: Ernst-August von der Wense). Quelle: Jens Tegtbüring
Anzeige
Wietzenbruch

Auf freiwilliger Basis bejagen rund 60 Mitgliedsreviere auf einer Fläche von zirka 40.000 Hektar das Rotwild nach einem Abschussplan. Die Grenzen des Gebietes bilden im Norden die Aller, im Südosten die Bundesstraße 3 und im Westen die BAB 7. Die Rotwildstrecke von 172 Stück wurde vom Vorsitzenden Jörg Plesse (Mitte) ebenso vorgestellt wie die Strecke des Schwarzwildes von 834 Stück. Der Vortrag von Ulf Muuß, Berufsjäger und Schweißhundführer, zur „Arbeit nach dem Schuss“ haben gestandene „Waidmänner“ zum Nachdenken gebracht.