Auf Standortschießanlage

Schießtraining für Soldaten und Reservisten

Soldaten und Reservisten haben gemeinsam auf der Standortschießanlage in Scheuen geübt. Geschossen wurde mit Pistole, Gewehr und Maschinengewehr.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 28. Sept. 2021 | 17:11 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 28. Sept. 2021 | 17:11 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Scheuen.

Die Sicherheit Deutschlands hängt nicht nur von der guten Ausbildung aktiver Soldaten ab, sondern auch von einer gut ausgebildeten Reserve. Und dies möchte die Bundeswehr durch Dienstliche Veranstaltungen (DVag) gewährleisten. Eine traditionelle DVag ist unter anderem das Schulschießen. Und dieses fand kürzlich auf der Standortschießanlage in Scheuen statt. Veranstalter war das Landeskommando Niedersachsen, als Ausrichter fungierte die Kreisgruppe Celle im Reservistenverband.

Schulschießen auf Standortschießanlage in Scheuen

Die Ausbildung richtete sich an die Reservisten aus dem Bereich Niedersachsen, aber auch an aktive Soldaten der Bundeswehr. Und somit kamen kürzlich an einem Samstagmorgen bei wolkenbedecktem Himmel, zu einer Uhrzeit, an der die meisten Menschen am Wochenende noch schlafen, etwa zwei Dutzend aktive Soldaten und Reservisten aus allen Teilen Niedersachsens zusammen.

Zuerst mussten die Teilnehmer an einer „Corona-Testschleuse“ am Tor der Standortschießanlage vorbei, da jeder Teilnehmer, egal ob geimpft oder genesen, einen aktuellen Corona-Test vorweisen oder vor den Augen des „Sanis“ durchführen musste. Auf dem Gelände konnte man die Mund-Nasen-Bedeckung abnehmen, da an der frischen Luft im Freien genügend Abstand gewahrt werden konnte und auch diverse Hygienemaßnahmen nach Hygienekonzept eingehalten wurden.

Aktive Soldaten und Reservisten zufrieden mit Bedingungen beim Schießen

Die Mitwirkenden wurden zuerst von den für das Schießen Verantwortlichen begrüßt und im Anschluss vergattert. Zuvor hatte das Funktionspersonal bereits die Schießbahnen so vorbereitet, sodass es nach einem kurzen „BW-Lunch-Frühstück“ sofort in die Ausbildungsphase und das Schulschießen gehen konnte.

So wurde das Schulschießen nach Schießkonzept mit dem Gewehr G36 (G36-S2, -S5, und –S9), mit dem Maschinengewehr MG3 (MG-GL-1, -2) und das Nahbereichsschießen (NeuSAK) mit der Pistole P8 (P-NB-I) erfolgreich durchgeführt. Die Leitenden Offiziere hatten ihren jeweiligen Schießstand „im Griff“. Die Teilnehmer äußerten sich durchweg positiv zu dem Event. „Meine erste Teilnahme an einer DVag der Kreisgruppe Celle und auf jeden Fall nicht meine letzte“, sagte ein Teilnehmer.

Von David Guttmann

Von