Treffen der SoVDler

Osterfrühstück mit Einblick in Arbeit der Tafel

Beim Osterfrühstück des Celler SoVD-Ortsverbandes Klein Hehlen/ Hehlentor gab es für die Teilnehmer einen Einblick in Arbeit der Celler Tafel.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. Apr. 2022 | 09:54 Uhr
  • 12. Juni 2022
Marianne Schiano (links) gab in ihrer Funktion als Vorsitzende einen informativen Einblick in die Arbeit der Celler Tafel.
  • Von Cellesche Zeitung
  • 21. Apr. 2022 | 09:54 Uhr
  • 12. Juni 2022
Anzeige
Klein Hehlen.

Der Ortsverband Klein Hehlen/Hehlentor im Sozialverband Deutschland (soVD) hatte zum alljährlichen Osterfrühstück geladen. Der Vorsitzende Lars Schmidt begrüßte unter den rund 65 Gästen unter anderem die Ortsbürgermeisterinnen für Altenhagen, Ute Hinterthür, und Hehlentor, Marianne Schiano, sowie den Ortsbürgermeister der Blumlage, Christoph Engelen.

Vier Tonnen Lebensmittel pro Woche

Nach dem Frühstücksbuffet gab Marianne Schiano in ihrer Funktion als Vorsitzende einen informativen Einblick in die Arbeit der Celler Tafel. Schiano war bereits 1995 ein Gründungsmitglied der Celler Tafel, die mittlerweile vier Tonnen Lebensmittel pro Woche an Mitmenschen, die am Existenzminium leben, ausgeben. Pro Monat werden rund 3000 Menschen in Celle und dem Landkreis mit insgesamt 15 Außenstellen mit Lebensmitteln versorgt. Allein im Hehlentor-Gebiet werden pro Woche 100 Personen versorgt. Zusätzlich kommen nun auch 53 geflüchtete Ukrainer im Bereich Hehlentor hinzu. Aufgrund der steigenden Zahlen reichen die Lebensmittel nicht mehr aus, was dazu führt, dass weitere Lebensmittel hinzugekauft werden müssen. Dies bedeutet einen immensen finanziellen Aufwand für die gemeinnützige Organisation Celler Tafel. Von Konserven über Nudeln bis hin zum selbst angebauten Obst und Gemüse, jede Spende werde gerne an der Uferstraße in Celle angenommen, teilt die Vorsitzende Schiano mit.

Von Ramona Lossin

Von