Aktionstag

Spot(t) Purzelbaum

Ein kurioser Aktionstag wird heute in Deutschland begangen: der Tag des Purzelbaums. Eine Glosse von Susanne Harbott.

  • Von Susanne Harbott
  • 27. Mai 2021 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Susanne Harbott
  • 27. Mai 2021 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Heute soll es sportlich und mit diesem Tag das Turnen geehrt werden: Seit 2009 wird der 27. Mai als Welttag des Purzelbaums gefeiert. Dieser kuriose Aktionstag wurde damals durch den evangelischen Theologen und Pfarrer Jörg Wilkesmann-Brandtner eingeführt. Dabei sollen wir aber nicht nur das Gedicht „Der Purzelbaum“ von Christian Morgenstern lesen, sondern vor allem sportlich aktiv werden und einen Purzelbaum nach dem anderen schlagen – wer es denn (noch) kann. Was Kinder ab einem Alter von zwei Jahren meist große Freude bereitet, fällt vielen Erwachsenen schon deutlich schwerer. Der eine oder andere Körper wird im Alter halt einfach etwas steif – und das nicht nur in Zeiten von Corona.

Bedeutung des Wortes

Das Wort Purzelbaum setzt sich übrigens aus den Wörtern „purzeln“, was „stürzen“ bedeutet, und „baum“, was von „(auf)bäumen“ kommt, zusammen. Es beschreibt also die Bewegung, die sich aus fallen und wieder aufstehen zusammensetzt.

Auch tierische Lebensfreude

Auch eine meiner Hündinnen hat eine Vorliebe für solche Turnrollen – gern mitten aus dem Laufen über eine Wiese, wenn nicht – wie derzeit - gerade Leinenpflicht herrscht. Um ehrlich zu bleiben: Meist wird statt eines korrekt ausgeführten Purzelbaums eher so etwas wie eine Schulterrolle daraus, aber: Auch das zeugt von purer Lebensfreude. Also: Probieren Sie es doch heute auch aus und wecken Sie noch einmal das Kind – oder das Tier – in Ihnen.