Wetteraussichten

Unter Druck

Das Wetter gibt Grund zur Freude, meint CZ-Redakteur Klaus M. Frieling. Auch wenn das Gewicht von zwei Elefanten auf uns lasten wird ...

  • Von Cellesche Zeitung
  • 17. Mar 2022 | 08:01 Uhr
  • 13. Jun 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 17. Mar 2022 | 08:01 Uhr
  • 13. Jun 2022
Anzeige
Celle.

Über positive Nachrichten freut man sich gerade in diesen Zeiten besonders, sind sie doch selten geworden. Da hört es sich immerhin toll an, wenn uns Meteorologen verkünden, dass ein Hoch in Sicht ist.

Am Wochenende niste sich wohl ein mächtiges Hochdruckgebiet über Nord- und Ostsee ein. Den erwarteten Luftdruck von 1050 Hektopascal sehe man im Frühjahr eher selten auf der Wetterkarte, sind die Wetterexperten aus dem Häuschen. Vergleichsweise hoher Luftdruck werde eigentlich nur in den Wintermonaten erreicht.

Um zu verdeutlichen, worum es geht: Schon bei einem Druck von tausend Hektopascal lasten zehn Tonnen Luft auf unserem Körper, erklären die Fachleute. Das entspricht etwa dem Gewicht von zwei Elefanten. Müssen wir in den nächsten Tagen also vorsichtig sein, wenn wir die Wohnung verlassen? Glücklicherweise nicht: „Einen Grund zur Sorge, dass der hohe Druck womöglich Auswirkungen auf unser Befinden hat, gibt es nicht, denn für uns Menschen ist der überdurchschnittlich hohe Luftdruck nicht wahrnehmbar“, heißt es vom Wetterdienst WetterOnline. Unser Körper ist für das Leben mit dem auf uns lastenden Gewicht ausgelegt.

Wir „Normalbürger“ dürfen uns als Luftdruck-Folge immerhin auf weiterhin sonniges Wetter in Norddeutschland freuen – ungetrübt von Elefanten. Der höchste je in Deutschland registrierte Luftdruck wurde übrigens am 23. Januar 1907 in Greifswald an der Ostsee gemessen – er betrug 1061 Hektopascal.

Von