Meinung

Herzblut

Der Hamburger Imbiss-Wirt Hans-Dieter L‘Ain gibt in seiner Buden-Anlage alles – für den HSV-Fan. Getränke, Bratwürste im Brötchen satt und Musik je nach Stimmungslage hält er bei den HSV-Bundesliga-Heimspielen parat.

  • Von Uwe Meier
  • 11. Juni 2014 | 10:44 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Uwe Meier
  • 11. Juni 2014 | 10:44 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige

Am Fuße der S-Bahn-Station Eidelstedt hat er quasi einen Logenplatz. Wie würde den Wirt ein HSV-Abstieg treffen? „Verdient haben s‘es. Ist ja kein HSV-er mehr dabei.“ Gedankenverloren schwärmt L‘Ain von den „guten alten Zeiten“ mit Spielern wie Uwe Seeler, Manni Kaltz, dem Horst Hrubesch. „Alles mitverfolgt, das war toll.“ Oder als Abwehrprofi Bastian Reinhardt noch mitspielte. Von ihm hat er das original rote Trikot, als Nr. 4 läuft L‘Ain für seine Sportsfreunde auf. Für die nächste Saison will er wieder investieren, in den Bodenbelag, „das muss neu, sonst kommt das Unkraut durch“. Der gelernte Zimmermann legt selbst Hand an seine Buden an, die mit Hamburger Raute, Fußball-Logos, Wimpeln und Bannern verziert und geschmückt sind. In seinem Imbiss „Unsere Fußball Perle“ soll das Licht bei den Liga-Spielen schließlich nicht ausgehen. „Ich bin mit Herzblut dabei“, so der Ex-Hobby-Kickers an van der Vaart & Co.