Glückliche Hamburger

Gut gelaunt trotz Vitamin-D-Mangel

Ohne Sonne droht Vitamin-D-Mangel und miese Stimmung. Doch regengeplagte Hamburger sind unter den glücklichsten Deutschen. Eine Glosse von Benjamin Behrens.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 12. Jan. 2022 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 12. Jan. 2022 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Hamburg ist die Hauptstadt des Vitamin-D-Mangels. Die Krankenkasse Barmer veröffentlichte gerade eine Datenauswertung, laut der knapp 94.000 Menschen in der Hansestadt aufgrund eines Vitamin-D-Mangels ärztlich behandelt werden. Damit liegt Hamburg in Deutschland an der Spitze.

Sonnenlicht kurbelt Vitamin-D-Produktion an

Unser Körper nimmt das Vitamin zwar auch aus der Nahrung auf, doch rund 80 bis 90 Prozent wird durch Sonneneinstrahlung auf die Haut gebildet. Ein Vitamin-D-Mangel macht sich etwa durch Müdigkeit, Infektanfälligkeit und depressive Verstimmung bemerkbar.

Regengeplagte Hamburger zählen zu den glücklichsten Deutschen

Trotzdem schafft es Hamburg als zufriedenes Bundesland im "Glücksatlas", einer von der Deutschen Post beauftragten Umfrage, regelmäßig in die Top-Ten. 2020 war Hamburg sogar auf Platz eins, 2021 reiht es sich nach Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt und Bayern immerhin noch auf Platz vier ein. Wie kann das denn sein?

Impfen boostert Zufriedenheit und Glück

Offenbar muss man aus den wenigen Sonnenstunden das Beste rausholen. Weiteres Ergebnis der Umfrage des Instituts für Demoskopie Allenbach: Die Impfung löst einen Glücksschub aus. Auf der von 1 bis 10 reichenden Skala der Studie steigt die Lebenszufriedenheit durch den Piks im Schnitt um 0,52 Punkte. Bei Impfverweigerern sinkt sie im Vergleich um 0,62 Punkte.

Also ruhig mal einen Spaziergang bei Sonne einplanen (klassisch ohne Aluhut und Geschwurbel-Transparent) und sich impfen lassen – es macht offenbar glücklich.

Von Benjamin Behrens

Von