CDU-Vorstand Merz

Beharrlichkeit zahlt sich aus

Friedrich Merz hat es im dritten Anlauf zum CDU-Vorsitzenden geschafft. Ob das so eine gut Idee war? Eine Glosse von Benjamin Behrens.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Dez. 2021 | 07:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 18. Dez. 2021 | 07:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Celle.

„Beharrlichkeit zahlt sich aus. Im dritten Anlauf hat es doch noch geklappt: CDU-Vorsitzender Friedrich Merz“, twittert gestern Spiegel-Autor Markus Feldenkirchen. Da frag' ich mich, wie ernst gemeint das Kompliment war. Was im dritten Anlauf erst klappt, ist manchmal vielleicht wohlverdient. Manchmal war‘s aber vielleicht von Anfang an keine gute Idee.

Wer ist sonst noch dabei?

Gut, nach einer krachend gescheiterten Bundestagswahl den Vorsitz einer Oppositionspartei übernehmen zu müssen, ist auch, wie bei drei Toren Rückstand eingewechselt zu werden. Norbert Röttgen wollte es auch werden. Aber da er bislang nur einmal gescheitert war, fehlte ihm der magische dritte Anlauf. Helge Braun, Kanzleramtschef unter Merkel, hätte ja jetzt Zeit.

Alkohol ist kulturell gewachsen

Berufskollege Feldenkirchen fragte im Spiegel-Talk Braun nach seiner Meinung zur Cannabis-Legalisierung. Braun war dagegen. Ob man Alkohol da nicht ähnlich behandeln müsse, wollte Feldenkirchen wissen. „Jetzt wollen wir mal nicht übertreiben. Das, was kulturell bei uns gewachsen ist, bleibt“, so Braun. Hey, Gutenberg hat seine Luther-Bibel auf Hanfpapier gedruckt – und nun?

Chorizo im KaDeWe

Während das CDU-Schiff nach einem neuen Kapitän sucht, kauft die ehemalige Galionsfigur in Ruhe im KaDeWe Chorizo-Wurst, für 34,80 Euro, wie die Bild herausfand. Gleich regte sich das Blatt über ihre 15.000 Euro Altersbezug auf.

Das hat sie sich nach 16 Jahren voller 20-Stunden-Tage aber auch verdient, denke ich. Durch Beharrlichkeit.

Von Benjamin Behrens

Von