Meinung

Brötchen

Was gehört für Sie zu einem perfekten Sonntag? Sofern ich nicht arbeiten muss oder anderweitig etwas vorhabe, hat für mich an diesem Tag Ausschlafen Priorität. Und danach ein ausgiebiges Frühstück, dazu gerne ein knuspriges Sonntagsbrötchen.

  • Von Carsten Richter
  • 11. Juni 2014 | 10:19 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Carsten Richter
  • 11. Juni 2014 | 10:19 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige

Nun führen allerdings manche Gesetze dazu, dass einem das Brötchen im Hals stecken bleibt. In Niedersachsen gibt es nämlich genau genommen gar keine Sonntagsbrötchen. Wenn überhaupt, müssten sie Sonntagsvormittagsbrötchen oder besser noch Sonntags-aber-nur-von-acht-bis-elf-Uhr-Brötchen heißen. So sieht es das Ladenöffnungsgesetz vor: Bäckereien dürfen Brötchen sonntags nur drei Stunden lang verkaufen. Geradezu absurd ist ein Fall aus Braunschweig, über den diese Woche im Fernsehen berichtet wurde. Es ging um einen Bäcker, der nach elf keine Brötchen mehr verkaufen darf – Kuchen oder schon belegte Brötchen aber schon. Der Backshop in der Tankstelle ein paar Meter weiter ist davon übrigens nicht betroffen, hier gibt es die Teile den ganzen Sonntag lang. Ich finde, dann kann mir umgekehrt der Bäcker aber auch mal mit Benzin aushelfen.