Alltag ohne Corona

Die Null steht

Der normale Alltag kehrt zurück. Jetzt nicht locker lassen, meint Gunther Meinrenken.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 14. Juni 2021 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 14. Juni 2021 | 08:00 Uhr
  • 13. Juni 2022
Anzeige
Celle.

Freunde treffen, ohne Test einkaufen gehen, draußen und drinnen in Restaurants sitzen, schwimmen gehen, Kulturveranstaltungen besuchen, Sport im Verein treiben und immer mehr Urlaubsländer gelten nicht mehr als Risikogebiete – das Leben ist fast wieder so normal wie zu den Zeiten vor Corona. Und es ist mit der Corona-Pandemie fast so, wie wenn man eine schwere Grippe hat. Ist man krank, kann man sich kaum vorstellen, wie es ist, wenn man gesund ist. Ist man wieder gesund, ist die Erkrankung schnell vergessen.

Angehörige verloren, Betreibe in Bedrängnis

Bei Corona wird das allerdings anders sein. Viele Menschen haben liebe Angehörige verloren, Kurzarbeit hat auch Celler in Zahlungsschwierigkeiten gebracht, Betriebe bangen immer noch um ihre Existenz und die Kontaktbeschränkungen haben viele Menschen in soziale Isolation geraten lassen.

Celler waren sehr diszipliniert

Doch die Anstrengungen und strengen Auflagen der vergangenen Monate haben sich gelohnt. Die meisten Celler waren sehr diszipliniert und auch die Impfungen haben ein übriges dazu beigetragen, dass der Landkreis Celle bei der Inzidenz bundesweit jetzt ganz vorne dabei ist. 0,6 lautet die aktuelle Zahl für die Sieben-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen. Wer hätte das vor ein paar Wochen noch gedacht.

Keine weiteren Lockdown riskieren

Jetzt heißt es: Nicht locker lassen, weiter fleißig impfen lassen und auch nicht zu leichtsinnig werden, falls die Infektionszahlen zum Herbst wieder ansteigen sollten. Denn die Null sollte möglichst lange stehen, wenn wir unseren normalen Alltag wieder haben wollen. Einen weiteren Lockdown möchte wohl niemand riskieren.

von Gunther Meinrenken

Von