Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Interview Grünes Licht für Kindergarten
Mehr Interview Grünes Licht für Kindergarten
13:48 13.06.2010
Langlingen

Denn die Räume des jetzigen Kindergartens sind für die Mensa sowie Betreuungsräume vorgesehen. Für beide Projekte zusammen gibt die Samtgemeinde rund 1,65 Millionen Euro aus.

Mit 1,1 Millionen Euro soll der Neubau des Kindergartens am alten Bahnhof in Wienhausen finanziert sein. Bisher lagen in der Planung die Kosten darüber. Doch die Samtgemeinde will nicht mehr zahlen. Mit dem Bau und dem späteren Betrieb der Einrichtung wird das Deutsche Rote Kreuz (DRK) beauftragt. Das DRK habe die finanzielle Obergrenze mit Bauchschmerzen zur Kenntnis genommen“, sagte Hans-Hermann Schulz, im Rathaus Wienhausen für den Sozialbereich zuständig. Jetzt müsse die Ausschreibung zeigen, wo die Kosten landen. Zur Not müsse dann noch die Planung abgespeckt werden. Den Beschluss zum Bau des Kindergartens fasste der Rat einstimmig.

Eine Voraussetzung für den Bau wurde in der Ratssitzung ebenfalls geschaffen: Die Samtgemeinde übernimmt das von der Gemeinde Wienhausen überlassene Grundstück. Der notwendige Bebauungsplan sei in Arbeit, erläuterte Hans-Jürgen Erdt vom Bauamt der Samtgemeinde auf Nachfrage.

Ist der neue Kindergarten fertig, kann das alte Gebäude für die Ganztagsbetreuung der Grundschule hergerichtet werden. In der Bauausschussitzung waren die Kosten für den Umbau der Schule noch ein Knackpunkt. Doch inzwischen wurde eine Lösung gefunden, die mit 547000 Euro rund 100000 Euro günstiger ist als die ursprüngliche Planung. Auf einen neuen separaten Bereich für Verwaltung und Schulleitung wird verzichtet.

Karl-Heinz Pickel (CDU) als Bauausschuss-Vorsitzender befürwortete den Kompromiss. Klaus-Jürgen Schaper schloss sich dieser Meinung an. „Es ist immer gut, zu sparen. Aber nicht zu Lasten der Schüler. Wir sollten es zu auf den Weg bringen.“ Das geschah bei einer Enthaltung.

Für ein weiteres Projekt schuf der Rat ebenfalls eine Voraussetzung. Er votierte einstimmig dafür, ein Grundstück von der Gemeinde Wienhausen in Oppershausen zu übernehmen. Dort soll das neue Feuerwehrgerätehaus gebaut werden.

Von Joachim Gries