Der-Norden

Kampfkandidatur um Sprecherposten bei Bremer Linke

Bremen (dpa/lni) - Die an der rot-grün-roten Bremer Landesregierung beteiligte Partei Die Linke bestimmt bei einem virtuellen Parteitag am heutigen Samstag einen neuen Landesvorstand.

  • Von Cellesche Zeitung
  • 15. Jan. 2022 | 06:00 Uhr
  • 10. Juni 2022
  • Von Cellesche Zeitung
  • 15. Jan. 2022 | 06:00 Uhr
  • 10. Juni 2022
Anzeige
Bremen.

Dabei steht eine Kampfabstimmung zwischen dem bisherigen Sprecher-Duo Christoph Spehr und Cornelia Barth und den Herausforderern Felix Pithan und Anna Fischer an. Die Parteiämter werden für zwei Jahre vergeben.

An dem zweitägigen Online-Parteitag nehmen bis Sonntag etwa 80 Delegierte teil. Die Linke hat in Bremen rund 700 Mitglieder und ist seit 2019 erstmals an der Landesregierung beteiligt. Dort stellt sie mit Claudia Bernhard und Kristina Vogt die Gesundheits- und die Wirtschaftssenatorin. Der Parteitag wird im Internet live übertragen.

Der Leitantrag des Vorstands steht unter dem Titel «Die Niederlage nach vorne wenden - Strukturprobleme lösen - den Druck für soziale Gerechtigkeit und Klimaschutz bundesweit und im Land Bremen erhöhen!». Darin spricht sich der Vorstand unter anderem dafür aus, dass die Linke «gerade im Verhältnis zu SPD und Grünen ein eigenes, radikaleres Angebot darstellen» müsse. Über den Antrag wird am Samstag abgestimmt.

© dpa-infocom, dpa:220114-99-713468/2

Von