Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Autounfall: Fahrer mit 4,11 Promille unterwegs
Der Norden

Fahrer mit 4,11 Promille unterwegs: Polizei Hannover ermittelt nach Unfall

14:06 10.06.2021
Hannover

Am Dienstag, 08. Juni, ist ein sturzbetrunkener 46 Jahre alter Mann an der Burgwedeler Straße in Hannover-Bothfeld auf den Pkw eines 61-Jährigen aufgefahren. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, flüchtete der Hannoveraner vom Unfallort.

Polizei ermittelt gegen Hannoveraner

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats (PK) Lahe war ein 46-jähriger Hannoveraner mit seinem Pkw der Marke BMW auf der Burgwedeler Straße unterwegs. Gegen 18:45 Uhr fuhr er auf den Volvo eines 61-Jährigen aus Seelze auf und flüchtete anschließend vom Unfallort. Der Seelzer blieb beim Unfall unverletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass der 46-Jährige keinen gültigen Führerschein hatte. Die Fahrerlaubnis war ihm bereits im Januar 2021 wegen Trunkenheit im Verkehr entzogen worden.

Atemalkoholtest zeigt 4,11 Promille

Noch am Dienstagabend wurde der Unfallverursacher von der Polizei an seiner Wohnanschrift angetroffen. Der Mann war stark alkoholisiert. Ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde durchgeführt. Dieser zeigte 4,11 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und im PK Lahe durchgeführt. Die Ergebnisse liegen der Polizei noch nicht vor. Auch das verunfallte, stark beschädigte Fahrzeug wurde von der Polizei in der Grundstückseinfahrt festgestellt.

Schaden liegt bei 12.500 Euro

Beim Verkehrsunfall entstand Schaden, den die Polizei mit circa 12.500 Euro beziffert. Die Polizei stellte den Autoschlüssel sicher. Nach der Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde der 46-Jährige wieder entlassen. Die Polizei ermittelt gegen ihn nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrerflucht und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.