Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden Erste digitale Impfpässe ab Montag in Apotheken
Der Norden

Erste digitale Impfpässe ab Montag in Apotheken

11:10 11.06.2021
Die App zum digitalen Impfpass wird in Berlin präsentiert. Foto: Michael Kappeler/dpa
Die App zum digitalen Impfpass wird in Berlin präsentiert. Foto: Michael Kappeler/dpa Quelle: Michael Kappeler
Anzeige
Hannover

Hannover (dpa/lni) - Der bundesweite digitale Impfpass zum Nachweis eines vollen Corona-Schutzes soll in Niedersachsen zeitnah verfügbar sein. Bereits von kommenden Montag an soll er in einigen Apotheken erhältlich sein, wie der Landesapothekerverband am Donnerstag mitteilte. In den Impfzentren stünden die Vorbereitungen dafür kurz vor dem Abschluss, die Arztpraxen könnten den Impfpass voraussichtlich im Laufe der kommenden Woche ausstellen, teilte das Gesundheitsministerium in Hannover mit. Direkt beim Impftermin wird dann ein QR-Code für den digitalen Impfpass erstellt und ausgegeben, es gibt auch einen Ausdruck des QR-Codes auf Papier. Der gelbe Impfpass in Papierform muss dann nicht mehr mitgeführt werden.

Möglichst schnell soll der digitale Impfnachweis auch über das Impfportal des Landes und die Impfhotline angefordert werden können, entweder digital oder auf Papier. Sobald dies möglich ist, will das Ministerium die Öffentlichkeit informieren.

Die Apotheken in Niedersachsen sind bereits dabei, sich technisch für die Digitalisierung des Impfnachweise zu rüsten. «Die letzten Umsetzungsarbeiten hierzu laufen auf Hochtouren, damit ab Montag, den 14. Juni 2021, Patienten sich den digitalen Impfnachweis in vielen Apotheken ausstellen lassen können», teilte der Vorstandsvorsitzender des Landesapothekerverbandes Niedersachsen, Berend Groeneveld, mit. Die Ausstellung der digitalen Impfpässe ist eine freiwillige Leistung - welche Apotheke dies anbietet, soll über die Internetseite www.mein-apothekenmanager.de abgefragt werden können.

«Die Zahl der niedersächsischen Apotheken, die das Angebot machen, wird wahrscheinlich in den ersten Tagen noch etwas begrenzt sein», sagte Groeneveld. «Wir gehen aber davon aus, dass viele Kolleginnen und Kollegen ihren Patienten diese Leistung anbieten werden.» Der Vorsitzende bat Patienten aber auch um Geduld und appellierte einen Ansturm auf die Apotheken unmittelbar am Montag zu vermeiden.

«Es ist gut und richtig, dass die Apotheken diese Aufgabe zunächst übernehmen, auch um die Praxen und Impfzentren zu entlasten», sagte Gesundheitsministerin Daniela Behrens (SPD). «Nichtsdestotrotz wird der digitale Impfpass so schnell wie möglich auch in unseren Impfzentren ausgerollt. Die entsprechende Hardware wurde bereits an die Impfzentren ausgeliefert, so dass wir im Laufe der nächsten Woche starten können.»

Der Bundesgesundheitsminister hat am Mittwoch die flächendeckende Einführung des digitalen Impfpasses in Deutschland angekündigt. Mit dem elektronischen Impfnachweis wird es möglich sein, den Impfstatus per Smartphone-App zu belegen. Möglich ist dies mit der Corona-Warn-App oder der Anwendung «Covpass».

© dpa-infocom, dpa:210610-99-941861/5