Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Der Norden «Deutsche Fisch-Genuss-Route» soll Gäste an Nordsee locken
Der Norden

«Deutsche Fisch-Genuss-Route» soll Gäste an Nordsee locken

15:30 30.09.2021
Ein Passant genießt die Aussicht auf den Hafen von Glückstadt in Schleswig-Holstein. Foto: Ulrich Perrey/dpa
Ein Passant genießt die Aussicht auf den Hafen von Glückstadt in Schleswig-Holstein. Foto: Ulrich Perrey/dpa Quelle: Ulrich Perrey
Anzeige
Bremerhaven

Bremerhaven/Glückstadt (dpa) - Ferienstraßen wie die Deutsche Weinstraße oder die Deutsche Märchenstraße locken jedes Jahr zahlreiche Gäste in die Regionen. In diesen Reigen will sich die am Donnerstag vorgestellte neue Deutsche Fisch-Genuss-Route einfügen. Die Strecke verläuft von Bremerhaven über Cuxhaven entlang der Elbe bis nach Cranz im Alten Land. Von dort geht sie auf der anderen Elbseite von Hamburg-Blankenese über Brunsbüttel weiter bis St. Peter Ording an der Nordsee.

«Bisher war jede Region für sich allein touristisch tätig», sagte Projektmanager Peter Kowalsky. Künftig würden ehemalige Konkurrenten gemeinsam «Fischerlebnisse» vermarkten - vom Krabbenbrötchen über den Backfisch bis zu Fisch-Tapas.

Dafür wurde eigens eine Marketing- und Vertriebspartnerschaft gegründet, zu der unter anderem Bremerhaven, der Landkreis Cuxhaven, Brunsbüttel und Glückstadt sowie Vertreter der Fischwirtschaft gehören. Die rund 360 Kilometer Route vor und hinter dem Deich ist in sechs Strecken aufgeteilt und richtet sich vor allem an Rad- und Wohnmobilfahrer. «Die Gäste können Fisch authentisch an Originalorten erleben», sagte Kowalsky. Als ein Beispiel nannte er die «Matjesstadt» Glückstadt.

Hinweisschilder entlang der Strecke soll es zunächst nicht geben. Radfahrer könnten sich anhand der bestehenden Fernradwege orientieren, sagte Kowalsky. Beworben werden soll die Route mit ihren kulinarischen und maritimen Erlebnissen vor allem über das Internet, aber auch mit Flyern vor Ort.

Klaus-Peter Hausberg, Geschäftsführer der Initiative Ferienstraßennetz, zu der knapp 50 deutsche Routen wie die Bier- und Burgenstraße oder die Niedersächsische Spargelstraße zählen, rechnet mit einem Erfolg des neuen Angebots. «Das ist eine authentische Route», sagte er. Ferienstraßen holten Menschen bei ihren Leidenschaften ab. «Und wer isst nicht gerne Fisch?» In die Hände spiele den Initiatoren der aktuelle Wohnmobilboom.

Hausberg sagte, er rechne nicht damit, dass Gäste die komplette Route abfahren werden. «Aber sie hat die Funktion, Menschen zu inspirieren und zu orientieren.» Die Deutsche Fisch-Genuss-Route gehört bislang nicht zum offiziellen Ferienstraßennetz.

Auch Ulrich Schmunkamp, der die Deutsche Fehnroute in Ostfriesland betreut, kann sich vorstellen, dass die Kollegen mit der neuen Route Erfolg haben werden. 1992 wurde die Deutsche Fehnroute aus der Taufe gehoben, diese habe sich äußerst positiv auf die Zahl der Gäste ausgewirkt. «Anfang der 2000er Jahre, als der Radtourismus anfing zu boomen, hatten wir dann extremen Zulauf», sagte Schmunkamp.

Auch für die Pfalz hat die Deutsche Weinstraße eine wichtige Bedeutung. «Sie ist quasi namensgebend für einen ganzen Landstrich zwischen Pfälzerwald und Rheinebene», sagte Sarah Bitz, Geschäftsführerin der Deutschen Weinstraße.

Die Deutsche Fisch-Genuss-Route befindet sich noch im Aufbau. Weitere Partner sollen gewonnen werden, sagte Projektmanager Kowalsky. Eine Erweiterung der Route bis zur Ostsee sei denkbar. Auch Tourenvorschläge für Segler und Hinweise auf Veranstaltungen wie Hafen- und Matjesfeste sollen hinzukommen. «Die Angebote sind da, wir wollen sie nur sichtbar machen», sagte die Bürgermeisterin von Glückstadt, Manja Biel.

© dpa-infocom, dpa:210929-99-416362/5

Von dpa Von Janet Binder