Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Profiliert und hochkarätig: Von Klassik bis Klezmer
Celler Land Winsen Profiliert und hochkarätig: Von Klassik bis Klezmer
13:54 13.06.2010
Klavierduo Sivan Silver (links) und Gil Garburg im Grooden Hus in Winsen.
Klavierduo Sivan Silver (links) und Gil Garburg im Grooden Hus in Winsen. Quelle: cz
Winsen (Aller)

Das klare Profil des Winser Kulturkreises erwächst unter anderem daraus, dass man über Jahre hinaus immer wieder mit einem Pool an mit der Region verbundenen Künstlern zusammenarbeitet. Die Rede ist von der aus Hambühren stammenden Pianistin Katharina Sellheim, vom in Celle aufgewachsenen Cellisten und Komponisten Thorsten Encke, vom einst in Hannover lebenden Sänger Christoph Pohl von der Staatsoper Dresden und vom israelischen Klavierduo Sivan Silver und Gil Garburg, das ihre neue Heimat im Raum Hannover gefunden hat.

Sellheim gestaltet wie jedes Jahr eine musikalische Soiree im Advent. Für den 12. Dezember 2010 ist ein Solokonzert mit Werken von Robert Schumann geplant. Thorsten Encke kommt mit vier musikalischen Mitstreitern und spielt am 3. September unter anderem Schumanns Klavierquintett. Auch Christoph Pohl widmet sein Konzert am 5. Juni dem Jubilar Schumann. Unter anderem ist der Liederkreis op. 39 vorgesehen. Es wird also in drei Konzerten in diesem Jahr Schumann umkreist.

Noch relativ neu ist die Zusammenarbeit mit dem renommierten Klavier-Duo Sivan Silver und Gil Garburg, das sich beim ersten Auftritt im vergangenen Jahr so wohl in Winsen gefühlt hat, dass es eine regelmäßige Zusammenarbeit in Aussicht gestellt hat. Man möchte das Klavierduo-Gesamtwerk von Franz Schubert, Felix Mendelssohn-Bartholdy und Igor Strawinsky spielen. Auf dem Programm des Konzertes am Nachmittag des 21. Februar steht unter anderem die Originalfassung von Mendelssohns „Sommernachtstraum“. Weitere musikalische Programmpunkte sind ein Abend rund um die Oper am 30. Oktober sowie ein Konzert mit vier Bratschisten der Münchner Philharmoniker, in dem das Programmspektrum von Mozart bis Piazzolla reicht (18. April).

Natürlich gibt es auch sonst einige Veranstaltungen in Winsen, die in ihrer Art bereits eine Tradition verkörpern. So wird es im Sommer zwei Mal unterhaltsamen Jazz geben (26. Mai und 26. Juni). Weitere leicht verdauliche Musik steht am 3. Oktober mit Filmmusikklassikern zu erwarten. Und zum Saisonauftakt am 24. Januar wagt man sich an Musik, die man sonst eher in Kneipen und Clubs zu hören bekommt: Das Klezmer-Ensemble „Tickle in the Heart“ gastiert mit Sängerin Andrea Pancur. Einen ganz anderen Aspekt jüdischer Kultur kann man am 13. November erleben, wenn Gitarrist Thomas Kirchhoff einen Abend über den jüdischen Dichter Paul Celan mit Bildern, Texten und Musik gestaltet. Außerdem noch im Angebot: Eine Lesung mit Oskar Ansull mit konkretem inhaltlichem Bezug zum Landkreis (6. Mai) sowie ein kabarettistischer Abend mit dem Hamburger Spottverein (13. März).

Von Reinald Hanke