Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen Musik mit Pepp auf die Bühne bringen: Johannes Gospelsingers im Konzertfieber
Celler Land Winsen Musik mit Pepp auf die Bühne bringen: Johannes Gospelsingers im Konzertfieber
14:39 13.06.2010
Von Karin Dröse
Die Johannes Gospelsingers bereiten sich in Müden auf ein Konzert im Mai vor.
Die Johannes Gospelsingers bereiten sich in Müden auf ein Konzert im Mai vor. Quelle: nicht zugewiesen
Winsen (Aller)

Während die Natur im Februar in Winterstarre verharrt, tobt in der Herberge das pralle Leben. Da wird gesungen, geklascht, geschnippt und getrommelt, dass der Boden bebt. Zungen, Hände und Füße bewegen sich im Takt beschwingter Seelen und begeistern unfreiwillig auch Zuhörer, die sich zu früh in den Speisesaal verirren. Drinnen nämlich stimmen sich die Johannes Gospelsingers auf ihre erste Chorfreizeit ein, während der Probensaal vom umtriebigen Herbergs-personal erst vorbereitet wird.

Der Auftakt ist vielversprechend – spontaner Applaus bestärkt die Chormitglieder, im dritten Jahr ihres Bestehens noch mehr echtes Gospel-Feeling und Pepp auf die Bühne zu bringen. Für Europäer eine Herausforderung, finden viele der Sänger. Denn was am Ende locker und leicht wirkt, fordert zunächst koordinatorische Schwerstarbeit: Neben dem Einstudieren der ungewohnten Tonfolgen und fremdsprachlichen Texte aus überwiegend afroamerikanischer Tradition setzen die Winser deshalb auf körperbetonte Rhythmusübungen. Beistand erhält Chorleiterin Julia Knauer dabei vom gospelerprobten Tenor Bernd Lautensach, der 2009 mit seinem Wohnort auch den Chor wechselte und rhythmische Erfahrung aus seinem musikalischen Vorleben mit an die Aller brachte.Auf Katharina Köhler (Sopran) hält Kantorin Knauer große Stücke: „Sie ist eine unserer tragenden Stimmen. Sie stützt und entwickelt das richtige Taktgefühl der gesamten Gruppe spielerisch und instrumental, das hilft enorm.“ Die Chorschwestern eint mehr als die Liebe zur Musik: Mit kupfernem Haar und goldenen Stimmen gesegnet, haben beide Spaß am Einsatz von Schlaginstrumenten und stecken damit schnell den ganzen Chor an. So dauert es nicht lang bis neben Gesang und Klavier auch Klanghölzer, Trommeln, Rasseln und Schellen durch die Herberge tönen. Sie werden beim großen Jahreskonzert in der Kirche Sankt-Johannes-der-Täufer in Winsen zum Einsatz kommen. Damit nicht genug: Auf dem ehrgeizigen Lernprogramm stehen zahlreiche neue Lieder, die den Konzertbesuchern am Sonntag, den 30. Mai, ab 18 Uhr erstmals vorgetragen werden. „Wir wollen immer besser und vielseitiger werden“, beschreiben die Vokalisten ihren Anspruch. „Und unser Publikum muss das hören, sehen und spüren können.“ So kommt am Probenwochenende in Müden zwar der Schlaf zu kurz, nicht aber der Spaß. Gospel soll Lebensfreude transportieren. Den Beweis dafür liefern sie am 30. Mai.