Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Winsen "Geborene Opposition": Zehn Jahre UWG in Winsen
Celler Land Winsen

"Geborene Opposition": Zehn Jahre UWG in Winsen (Aller)

18:18 01.09.2021
Von Oliver Gatz
Die Unabhängigen in Winsen: (von links) Horst Arndt, Siegmund Eitzert, Annette Ahrens, Gerhard Engert, Klaus A. F. Schünemann und Waldemar Prechtl.
Die Unabhängigen in Winsen: (von links) Horst Arndt, Siegmund Eitzert, Annette Ahrens, Gerhard Engert, Klaus A. F. Schünemann und Waldemar Prechtl.
Anzeige
Winsen

In diesem Jahr feiert die Unabhängige Wählergemeinschaft Winsen (UWG) ihr zehnjähriges Bestehen. Zugleich blicken die Unabhängigen auf zehn Jahre Mitarbeit im Gemeinderat und den verschiedenen Ausschüssen zurück.

Zehn Jahre Mitarbeit in Winser Lokalpolitik

„Zu Beginn sind die Mitglieder noch belächelt worden, doch diese Gruppe hat sich nicht nur gehalten, sondern inzwischen etabliert", sagt Gründungs- und Vorstandsmitglied Annette Ahrens. Der Vorsitzende Horst Arndt ergänzt: „Zustimmung auch mit Kompromiss, wenn möglich, aber auch ein klares Nein, wenn nötig – das prägt neben hohem Verantwortungsbewusstsein unser politisches Selbstverständnis und Auftreten."

Kein Fraktionszwang bei UWG Winsen (Aller)

Rückblickend sei die UWG im Gemeinderat in der alten Machtkonstellation so etwas wie die geborene Opposition gewesen, heißt es. Grundsätzlich gebe es in ihr keinen Fraktionszwang. Bis heute sei sie vor allem eins: unabhängig. Sie müsse sich nicht nach einer Parteiräson einer bundesweit aufgestellten Partei richten, werde nicht von oben gesteuert. Eine Gruppenbildung mit anderen politischen Akteuren werde bei Bedarf aber nicht ausgeschlossen.

Unter dem Motto „Das Winsen ALLER kann mehr!" tritt die UWG auch in diesem Jahr zur Gemeinderatswahl an – mit einer Kandidatin und fünf Kandidaten.

Oliver Gatz 30.08.2021
Simon Ziegler 27.08.2021