Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Wietze Zwei junge Menschen bei Unfall auf B214 getötet
Celler Land Wietze

Zwei Tote und drei Verletzte nach missglücktem Überholmanöver bei Wietze

18:48 17.03.2021
Von Christoph Zimmer
Symbolfoto
Symbolfoto Quelle: Alex Sorokin
Anzeige
Celle

Ein tragischer Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen sorgte am Mittwochvormittag für eine mehrstündige Vollsperrung der B 214 zwischen Ovelgönne und Wietze. Der 24 Jahre alte Fahrer eines BMW befuhr die B 214 von Ovelgönne in Richtung Wietze. In Höhe Forsthaus Blum setzte er zum Überholen eines Lieferwagens an. Aus noch ungeklärter Ursache berührten sich beide Fahrzeuge, infolgedessen der Fahrer die Kontrolle über seinen BMW verlor und auf die Gegenfahrbahn geriet.

Fahrzeug mit zwei Frauen fährt frontal in den BMW

Ein aus Richtung Wietze entgegenkommender Opel, besetzt mit zwei weiblichen Personen, fuhr frontal in die Beifahrerseite des BMW. Ein hinter dem Opel fahrender PKW Mazda (besetzt mit einer männlichen Person) prallte von hinten gegen den Opel. Der BMW flog anschließend über die Leitplanke und kam auf dem Radweg zum Stehen.

Mann und Frau versterben noch an der Unfallstelle

Der 24-Jährige Mann sowie eine 33 Jahre alte Frau in dem Opel versterben noch an der Unfallstelle. Ob sie den Wagen geführt hat oder die Beifahrerin war, steht bislang nicht fest. Ein Rettungshubschrauber brachte die zweite Frau aus dem Opel (26) schwer verletzt ins Krankenhaus. Sie konnte noch nicht befragt werden. Der Fahrer des Mazda (32) erlitt, ebenso wie der Fahrer des Lieferwagens (65), leichte Verletzungen.

Bundesstraße 214 nach tödlichem Unfall vollgesperrt

Die Bundesstraße 214 war in dem Bereich für rund fünf Stunden vollgesperrt. Nach dem Ende der Unfallaufnahme wurde die Sperrung gegen 14.30 Uhr wieder aufgehoben. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen stand zunächst nicht fest.

17.03.2021
Simon Ziegler 15.03.2021
Andreas Ziesemer 15.03.2021