Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Pastor Thomas Müller verlässt Hermannsburg
Celler Land Südheide Pastor Thomas Müller verlässt Hermannsburg
14:35 13.06.2010
Pastor Thomas Müller an der Tür der St. Peter-Paul-Kirche
Pastor Thomas Müller an der Tür der St. Peter-Paul-Kirche Quelle: Udo Genth
Hermannsburg

Unübersehbar weisen aufgestapelte Kisten und Kartons in der Wohnung von Pastor Müller darauf hin, dass der Umzug bevorsteht. Am 1. Februar werden er und seine Frau, die ebenfalls Pastorin ist, ihren seelsorgerischen Dienst in der neuen Gemeinde antreten. „Wir haben uns aus familiären Gründen für die neue Gemeinde entschieden“, sagt Thomas Müller. Er besetze dort mit seiner Ehefrau ein „Eineinhalb-Stelle“ – eine Besonderheit im Kirchenrecht. Immerhin kann das Ehepaar dadurch gemeinsam wirken. Dennoch fällt dem Pfarrer der Abschied aus Hermannsburg schwer. Hier ist er aufgewachsen, in diesem Ort war er über 14 Jahre als Pastor tätig. „Das ist meine Heimatgemeinde“, sagt Müller und setzt hinzu: „eine sehr lebendige Gemeinde“. Das habe sich nach außen in vielen Aktivitäten ausgedrückt und sei für ihn besonders in der Kirchenmusik deutlich gewesen.

Die neue Gemeinde in Embsen ist nach seiner ersten Einschätzung „etwas diffus“. Das liegt daran, dass sie sowohl Randbezirke von Lüneburg also auch fest gefügte dörfliche Gemeinschaften im Umland einschließt. Dadurch ist die Struktur der rund 5500 Seelen umfassenden Gemeinde uneinheitlich. Das aber schreckt Pastor Müller nicht, vielmehr geht er mit Gottvertrauen an die neue Aufgabe.

Von Udo Genth