Menü
Cellesche Zeitung | Ihre Zeitung aus Celle
Anmelden
Südheide Missionsseminar ab Oktober mit Masterstudiengang
Celler Land Südheide Missionsseminar ab Oktober mit Masterstudiengang
15:19 13.06.2010
Hermannsburg

Die mehr als 150 Jahre alte Einrichtungen des Evangelisch-lutherischen Missionswerkes in Niedersachsen startet gemeinsam mit der Universität Göttingen den neuen Master-Studiengang „Interkulturelle Theologie“, sagte der Leiter des Missions-Seminars, Frieder Ludwig. Eine volle Ausbildung für Theologen werde es mit dem Abschluss der letzten Absolventen im Jahr 2012 in Hermannsburg nicht mehr geben. Im Zuge von Sparmaßnahmen sei die Einstellung des Grundstudiums von den Trägerkirchen gefordert worden, sagte der stellvertretende Missionsleiter Georg Gremmels.

Der neue Studiengang in Göttingen und Hermannsburg werde von der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen verantwortet, sagte Missions-Seminars-Leiter Ludwig.

Das international ausgeschriebene Studium werde in Englisch erteilt und schließt nach zwei Jahren mit einem Master-Titel ab. Unter den bis zu 20 Teilnehmern eines Jahrganges sollen immer auch ausländische Studierende sein. Für Oktober gebe es bereits mehr als ein Dutzend Bewerber. In Hermannsburg würden weiterhin Sprachkurse in Latein, Griechisch und Hebräisch angeboten, hieß es. Das Studium „Interkulturelle Theologie“ richte sich an Studenten mit einem Bachelor in Theologie, anderen Geistes- oder auch Wirtschaftswissenschaften, sagte Ludwig. Ein Semester sollen die Studenten im Ausland verbringen, zum Beispiel in Indien, Ghana, Äthiopien oder dem Libanon. Dort sollten sie Forschungsprojekte etwa über den Kampf gegen Aids oder zur Missionsgeschichte übernehmen. „Wir wollen Brückenbauer ausbilden“, erläuterte Ludwig das Ziel.

Missions-Seminar: Ab Oktober Neuausrichtung

Grundstudium entfällt dafür gibt es dann Master-Studiengang mit Auslandssemester

Das Missions-Seminar in Hermannsburg wird ab Oktober umstrukturiert. Foto: Genth

Von Tore Harmening